Tag Archives: trip

Asics Gel Lyte V “City Mobility”

Mit dem Gel Lyte V “City Mobility” zeigt Asics einen eher ruhigen Colorway. Graues Wildleder in Kombination mit dezenten blauen Parts. Die Stripes auf der Seite sind aus weissem glattem Leder die sich so gut absetzen. Zusammen mit gepolsterten Nylonzunge in blau mit weissem Print und der hellen Parts auf der Ferse und auf den Ösen bekommt der Schuh einen Look aus retro und sportlich. Ein Releasedate ist für Deutschland noch nicht bekannt.

Auf nach London – ein Kurztrip mit #OpelOnStar

Heute möchte ich dich Mal wieder mit auf eine kleine Reise nehmen, einen Kurztrip nach London, welchen ich auf Einladung von Opel diesen Dienstag unternommen habe. Und der Begriff Kurztrip wird seiner Bedeutung auf jeden Fall gerecht, denn der Trip dauerte nicht einmal einen ganzen Tag.

Sprich morgens gegen sechs Uhr los und nachts, um Punkt zwölf Uhr, wieder daheim angekommen. Anlass für die Einladung war nicht etwa die Vorstellung eines neuen Modells, vielmehr wollte Opel mir und anderen Bloggern, Journalisten,… die Möglichkeit geben den, zumindest für Europa neuen, OnStar Service aus erster Hand zu testen.

Doch eins nach dem anderen, nachfolgend gehe ich auf verschiedene Stationen meines Trips nach London ein und berichte von meinen Erfahrungen und Eindrücken. Im Rahmen des Beitrags berichte ich natürlich auch von meinem persönlichen Erfahrungen mit dem Opel OnStar-Service und ob man diesen im Alltag unbedingt benötigt oder ob es nur ein nettes Feature ist. Im Beitrag selbst gibt’s einige Fotos, welche teilweise von mir, teilweise von der Fotografin stammten, welche uns an diesem Tag begleitet hat.

Die Reise beginnt: Heidelberg – London

Wie bereits zu Beginn des Beitrags geschrieben hieß es am Dienstag den 25.08. ein wenig früher aufzustehen als sonst üblich. So machte ich mich schon gegen kurz nach halb sechs auf Richtung Bad und Kleiderschrank, um pünktlich um sechs Uhr fertig zu sein, wenn mein Shuttle nach Frankfurt vor der Haustür steht. Mit diesem ging es dann auch relativ flott Richtung Flughafen, was sicherlich daran lag, dass der Alltagsverkehr noch nicht eingesetzt hat.

Flughäfen sind ja immer so eine Sache, mal geht es flott mit dem Einchecken, mal nicht. An diesem Tag schien ich ein wenig Pech zu haben. Denn was wir bei der Fahrtzeit nach Frankfurt gespart hatten, durfte ich dann in der Warteschlange durch die Scanner und Kontrollen nachholen – zumindest kam mir das so vor. Aber auch das habe ich erfolgreich hinter mich gebracht und dann hieß es am Terminal ein wenig warten, bevor der Flieger nach London abheben sollte.

Opel_OnStar_Connected_Car_001

Und wie verkürzt man sich die Wartezeit am besten? Richtig, mit einer Tasse Kaffee und etwas zu lesen und wer mir an diesem Dienstag per Instagram gefolgt ist, der hat auch mitbekommen, was es denn da zu lesen gab. Übrigens in meinen Augen gar nicht schlecht, dass im Flughafen Zeitschriften und Magazine ausliegen, um sich die Wartezeiten zu verkürzen.

Der Flug nach London war schnell vorbei, etwas länger als eine Stunde dauerte dieser, mehr Zeit verbrachten wir dann nur auf dem Rollfeld und über London. Da es zunächst keine Landeerlaubnis gab und dann noch kein Parkplatz für unser Flugzeug vorhanden war. Kommt vor.

Opel_OnStar_Connected_Car_002

Lifestyle Sonntag #55

Kaum zu glauben, die Woche ist schon wieder rum und schon wieder ist der Sonntag da. Mittlerweile weißt du was das bedeutet, Zeit für den Lifestyle Sonntag. Hierbei handelt es sich um die erste Ausgabe im Juli, aber keine Sorge drei weitere folgen noch diesen Monat.

Wie immer gibt es kurz und knackig die neusten Trends und Styles, in einem Artikel zusammengefasst. Vorschläge für erwähnenswerte Inhalte kannst du mir über das Kontaktformular zukommen lassen. Nun aber viel Spaß mit dem Lifestyle Sonntag #55.

Atmos x Asics Gel-Lyte V Camo
Na, beinahe nicht gesehen, die Atmos x Asics Gel-Lyte V „Camo“ Sneakers? Wenn das der Fall war, dann haben die beiden Unternehmen, bei ihrer neusten Kollaboration, alles richtig gemacht. Der japanische Sneaker-Store Atmos hat seiner Zuneigung zum Camouflagemuster freien Lauf gelassen und dies großzügig auf dem Upper eines Gel-Lyte V untergebracht.

So setzt der Sneaker auf eine Basis von schwarzem Ballistic Mesh als Upper, welches mit einem „Woodland Camo“ bedruckte Reinforcement daherkommt, auf welchem sich aus Suede in khaki, braun und olive geerdete Akzente wiederfinden. Reflektierende Tigerstripes fügen einen dezenten technischen Aspekt hinzu und eine farblich harmonisierende Gum-Außensohle runden das Bild ab. Weitere Eindrücke des „Camo“ Sneakers bekommst du hier.

White Heat - Cat Footwear
Cat Footwear war mir bisher eher ein Begriff, wenn es um Boots und Schuhe für den Herbst und Winter ging. Das Unternehmen lässt es sich jedoch auch nicht nehmen im Sommer ein wenig mitzumischen. Mit zwei Modellen, welche unter dem Namen White Heat, daherkommen verbirgt sich der Zimzala Canvas – ein Schuh aus Leinenstoff, vom Design fast Sneakerartig sowie der Colorado Burnish Brights – ein leichter Boot für den Sommer. Beide in einem schlichten weißen Farbton, welcher perfekt zum Sommer passt. Aber schau doch selbst, auf dem zuvor eingebundenen Foto.

stance-socks-deathless-thread-collection
Gemeinsam mit Chris Cole und Ishod bringt das Sockenlabel Stance Socks eine Socke speziell für Skateboarder auf den Markt. Diese unterscheidet sich von herkömmlichen Sportsocken dadurch, dass sie zehnmal so stabil wie eine solche ist.

Der Deathless Thread wurde in beim Skaten besonders beanspruchte Bereiche eingearbeitet, die sogenannte ‘Ollie-Section’ – Fersen-, Zehen- und der Querbereich der Fußsohle. Verwoben wurde das ganze mit dem Fushion Yarn von Stance Socks, dadurch entsteht eine gelungene Mischung aus Komfort und Haltbarkeit. Und für alle Skater da draußen garantieren die Stance Socks mit Deathless Thread, dass die Zeiten von zerschossenen Socken nun der Vergangenheit angehören. Weitere Informationen dazu findest du hier.

Publish Fall 2015

Das lateinische Sprichwort „Transit umbra lux permanet“ bedeutet zu Deutsch in etwa „Schatten vergehen, was bleibt, ist das Licht“. Dabei kann diese Redewendung auf vielerlei Arten interpretiert werden, die allgemeine Idee jedoch ruft zum reinen Optimismus auf. Publish hat dies für die kommende Fall 2015 Kollektion so interpretiert, dass die Kleidung, die man trägt, immer etwas Positives darstellen soll. So soll die Kleidung ihren Träger nicht nur besser aussehen, sondern ihn sich auch besser fühlen lassen.

Der Titel der neuen Kollektion orientiert sich an der Bedeutung des lateinischen Sprichworts: Shadow Passes, Light Remains. Nach eigener Aussage freut sich das kalifornische Label, mit Fall 2015 die bisher vielseitigste Kollektion präsentieren zu können. Dabei versinnbildlicht Shadows vergangene Trends und Light die Konstante der hohen Qualität, die Publish Brand bietet. Von Bomberjacken zu Hemden mit verlängertem Rumpf, von Baseballcaps zu Jogger Pants – diese Kollektion bietet für wirklich jeden Anlass genau das Richtige.

Dakine x Stereo Collaboration
Mit der Dakine x Stereo Collabo geht die Lifestyle-Marke Dakine eine Zusammenarbeit mit zwei besonderen Gesichtern der Skate-Szene ein. So waren der heutige Schauspieler Jason Lee sowie Stereo-Mitbegründer Chris Pastras langjähriger Skateboard-Profis.

Mittlerweile entwickeln die zwei mit ihrer Skate & Music Company „Stereo Sound Agency“ Vinyl Cruiser und realisieren verschiedenste Skate-Videos mit eigens unterlegten Soundtracks. Exklusiv für Dakine haben die ehemaligen Profis nun drei Taschen entworfen, welche sich nicht zu verstecken brauchen: Das Sherpa Duffle Bag 53L, den Trek Pack 26L sowie den 365 Pack 21L. Weitere Eindrücke gibt es hier.

Eastpak Core Series Native Rip Limited
Es geht gleich weiter mit Rucksäcken oder besser gesagt mit einem Rucksack. Denn bei dem Eastpak: Core Series Native Rip handelt es sich um eine auf 500 Stück limitierte, nummerierte Edition der modischen Funktionalität. So besteht der Floid Native Rip aus feinem, dunkelblauen Ripstop-Gewebe in Kombination mit äußerst weichem, bedruckten Innenfutter. Ein Hauch von Dynamik in der ästhetischen Sensibilität der Core Series. Schick, oder?

FREITAG_T-Shirt
Passend zum Sommerbeginn erweitert FREITAG die F-ABRIC Kollektion um weitere T-Shirts und neue, fröhliche Farben. Du erinnerst dich, Kleidungsstücke der F-ABRIC-Reihe, setzen auf ein aus Bastfasern gefertigtes und konsequent nachhaltiges Material, das aus Europa stammt.

Für Frauen gibt es erstmals das E330 FEMALE SCOOP NECK und für Männer das E730 MALE V-NECK. Ob ein Ausflug an den See, ein Roadtrip durch Europa oder einfach nur Entspannen am Strand, mit den neuen T-Shirts ist man für jedes Abenteuer und für jegliche Art von Relaxen an sonnigen Tagen bestens gewappnet.

Manglory
Die Woche bin ich über eine interessante Kickstarter-Kampagne gestolpert. Mithilfe dieser möchte Hugo für seinen Online-Marktplatz Manglory erste finanzielle Unterstützung sammeln. Hierbei soll es sich um den weltweit ersten Marktplatz, der exklusiv für Männer gedacht ist handeln.

Dort finden sich laut seiner Aussage Produkte und lokale Services, welche für den Mann von heute gedacht sind. Seine selbstgesteckte Mission ist alles rund um Männer zu aggregieren, das passenden Produkte zu finden und die besten Angebote herauszufinden. Man darf gespannt sein.

Hello from Moscow

Moskau 1Moskau 2Moskau 3Moskau 4Moskau 5Moskau 6Moskau 7Moskau 8Moskau 9Moskau 10Moskau 11Moskau 12

War meine Reise nach Moskau eher zufällig geplant, bin ich umso glücklicher so spontan zugesagt zu haben. Mit guten Freunden mache ich mich also auf die Reise mit Ziel Moskau. Höre ich bereits zuvor von Freunden Traurigkeitsbekundungen was das Wetter betrifft, werde ich hier eines besseren belehrt. 10°C, strahlender Sonnenschein und blauer Himmel sind unsere ständigen Begleiter, während wir den Kreml, den Roten Platz und die schönsten Metrostationen erkunden. Handelt es sich bei den U-Bahnhaltestellen in Deutschland meist um schmucklose Orte, die man lieber so schnell wie möglich wieder verlassen möchte, stellt jede Einzelne für sich hier ein kleines Kunstwerk dar. Mosaike, Stuck und Bronzestatuen zieren die Hallen und lassen einen staunen. Vorbei an unzähligen Denkmälern führt uns unser Weg bis zur Universität, die mit ihrem 3 Türmen, fast schon unwirklich daherkommt. Die Stadt ist zwar laut und zu dieser Jahreszeit noch nicht so grün und bunt bepflanzt wie im Frühling, aber bietet trotzdem jede Menge Charme. Obwohl ich mich gerade auf dem Weg Richtung St. Petersburg befinde, möchte ich euch bereits jetzt einen kleinen Einblick in meine bisherige Reise geben.

At the moment I am traveling through Russia with friends. It´s only three weeks ago that we decided to book the trip from Moscow to St. Petersburg. First I had to laugh, because after I told my friends about it they felt pity for me according to the current weather conditions. After we arrived here it was completely different. Instead of a winter wonderland we are enjoying right now 10°C and sunny spring weather. On our first days we discovered the Kremlin, the Red Square and some of the prettiest metro stations I have ever seen. „Metro stations?“ you may ask yourself now? Yeah, here in Moscow each of them looks like a master piece of art with wonderful sculptures, stucco and mosaics, true palaces in the underground one might say. On our last day we visited the university of Moscow with it´s three towers at which students can live in. Even though the city is loud and not as green and colorful as one would expect from a city during spring, the city pours on its charm. Today I will give you my first impressions of Moscow.

Hello from Moscow

Moskau 1Moskau 2Moskau 3Moskau 4Moskau 5Moskau 6Moskau 7Moskau 8Moskau 9Moskau 10Moskau 11Moskau 12

War meine Reise nach Moskau eher zufällig geplant, bin ich umso glücklicher so spontan zugesagt zu haben. Mit guten Freunden mache ich mich also auf die Reise mit Ziel Moskau. Höre ich bereits zuvor von Freunden Traurigkeitsbekundungen was das Wetter betrifft, werde ich hier eines besseren belehrt. 10°C, strahlender Sonnenschein und blauer Himmel sind unsere ständigen Begleiter, während wir den Kreml, den Roten Platz und die schönsten Metrostationen erkunden. Handelt es sich bei den U-Bahnhaltestellen in Deutschland meist um schmucklose Orte, die man lieber so schnell wie möglich wieder verlassen möchte, stellt jede Einzelne für sich hier ein kleines Kunstwerk dar. Mosaike, Stuck und Bronzestatuen zieren die Hallen und lassen einen staunen. Vorbei an unzähligen Denkmälern führt uns unser Weg bis zur Universität, die mit ihrem 3 Türmen, fast schon unwirklich daherkommt. Die Stadt ist zwar laut und zu dieser Jahreszeit noch nicht so grün und bunt bepflanzt wie im Frühling, aber bietet trotzdem jede Menge Charme. Obwohl ich mich gerade auf dem Weg Richtung St. Petersburg befinde, möchte ich euch bereits jetzt einen kleinen Einblick in meine bisherige Reise geben.

At the moment I am traveling through Russia with friends. It´s only three weeks ago that we decided to book the trip from Moscow to St. Petersburg. First I had to laugh, because after I told my friends about it they felt pity for me according to the current weather conditions. After we arrived here it was completely different. Instead of a winter wonderland we are enjoying right now 10°C and sunny spring weather. On our first days we discovered the Kremlin, the Red Square and some of the prettiest metro stations I have ever seen. „Metro stations?“ you may ask yourself now? Yeah, here in Moscow each of them looks like a master piece of art with wonderful sculptures, stucco and mosaics, true palaces in the underground one might say. On our last day we visited the university of Moscow with it´s three towers at which students can live in. Even though the city is loud and not as green and colorful as one would expect from a city during spring, the city pours on its charm. Today I will give you my first impressions of Moscow.