Tag Archives: ski

LAST MINUTE FESTIVAL KIT – Pflege

Nachdem ich euch die absoluten Must Have Gadgets für eine gelungene Festival-Zeit, sowie ein paar Inspirationen für Festival Outfits präsentiert habe, geht es heute um die Schönheit. Auch wenn der Mann ein relativ unkompliziertes Wesen in Sachen Pflege ist, merkt man erst wie wichtig sie wird, wenn man kein eigenes Bad und oder einen Spiegel zur Verfügung hat. Auch auf dem Festival gilt es das Beste aus sich rauszuholen – ob mit Schlafmangel, Kater oder beidem.

Das Erste woran man denken sollte ist Desinfektionsmittel, denn wer schon einmal auf einem Festival war weiß: Die Toiletten sind alles andere als sauber. Aus diesem Grund sollte man sich zuzüglich zum Waschen die Hände desinfizieren, sodass man getrost seine Pommes mit der Hand essen kann. Zweiter Gedanke geht an die Sonnencreme! Auch wenn die Sonne mal nicht scheint, ist man trotzdem den UV Strahlen stundenlang ausgesetzt. Ein bisschen Bräune ist zwar ganz in Ordnung, Sonnenbrand geht aber gar nicht. Daher sollte man je nach Hauttyp die passende Stärke mit im Gepäck haben. Eine Feuchtigkeitscreme ist ebenfalls wichtig, denn die Haut trocknet bei durchzechten Nächten mit Alkohol stark aus. Hat die auch noch einen leichten Lichtschutzfaktor, seid ihr auf der sicheren Seite und gebt eingefallener Haut und Fältchen erst gar keine Chance.

Sonnencreme-für-Festival

NEUTROGENA Ultra Sheer Body Mist // SAGROTAN Healty Touch
AVENE Very High Protection Spray

Refresher sind neben der Wasserpistole oder der Katzenwäsche eine gute Alternative. Um in kurzer Zeit wieder das Frisch-Angekommen-Gefühl zu bekommen, empfehle ich auf jeden Fall Feuchtigkeitstücher sowie, Eau de Thermale Spray’s von Avene oder La Roche Posey, die der Haut einen Feuchtigkeitskick geben und sie frischer und strahlender wirken lassen.

Eau-de-termale-spray-Festival-Avene-La-Roche-posay

Eau Thermale – Links: LA ROCHE POSAY // Rechts: AVENE

Wenn man auf dem Festival-Gelände nach kurzer Zeit nicht voll mit Sand und Staub ist, hat man ordentlich etwas falsch gemacht. Ein Großteil der Leute weiß bestimmt, was ich meine. Damit der Dreck auch mal runter kommt, eignet sich meiner Meinung nach „Squeaky Green Shampoo Bar“ von Lush am besten, das nur wenig Platz im eh schon überfüllten Gepäck wegnimmt. Man kann es für den ganzen Köper verwenden, sodass nicht der ganze Beautykoffer zu den Duschen mitgenommen werden muss. Natürliche Inhaltsstoffe wie Rosmarin, Kamille und Teebaum-Pulver machen die Dusche zu einer kleinen Erholung.

Neben der Pflege für Haut und Haare, sind die Zähne das wohl wichtigste körpereigene Accessoire auf einem Festival. Wie will man sonst einen heißen Flirt klarmachen? Neben Kaugummis gegen die Fahne sollte man das Putzen nicht vergessen. Eine handliche Zahnbürste hat immer Platz. Die „Dirty“ Zahnpasta-Tabletten von Lush lassen sich perfekt in der Kaugummibox verstauen.

Lush-Produkte-Festival

Lush Squeaky Green Shampoo Bar // Dirty Toothy Tabs

Auf dem Festival soll die Frisur sitzen, egal bei welchem Wetter. Ein starkes Haarspray, Haarlack oder ein festes Wachs, machen die obere Partie deines Undercuts beziehungsweise deine Tolle zum absoluten Hingucker – und zwar zu jeder Stunde. Wer kein Haarspray benutzt, jedoch trotzdem eine locker-flockige Frisur haben möchte, sollte auf jeden Fall Trockenshampoo einpacken.

Haarspray-Festival-Männer

TAFT Power Haarspray // SCHWARZKOPF Trockenshampoo
TAFT Power Haarlack

Sommer, Sonne und zu den Bands oder DJ’s abtanzen, das ist geil. Natürlich kommt man aber ordentlich ins Schwitzen. Man sollte an die Personen neben einem im Zelt denken und sich mit einem Deo eindecken. Wer natürlich nach etwas Besonderem riechen will, der sollte sein Parfum nicht zu Hause liegen lassen. Ich empfehle jedoch es kühl und dunkel zu lagern, ansonsten verfliegt sehr schnell der Alkohol-Anteil, der den Duft eures Lieblingsparfums verändern kann.

Deo-Parfum-Festival

YSL L’HOMME SPORT // BROOKLY SOAP COMPANY


Bottega Veneta Men´s Fall-Winter 2015 Runway Best-Of

Bottega Veneta video

Seit 2001 bestimmt das deutsche Ausnahmetalent Tomas Meier den Stil der Kollektionen von Bottega Veneta. Nach seiner Ausbildung in Paris an der Chambre Syndicale de la Haute Couture führte ihn sein Weg von Sonia Rykiel (die ich selber sehr verehre) über Hermès bis hin zu seinem eigenen Label. Sein persönlicher Stil zeigt seine Klasse und ein gewisses Understatement. Die Presse liebt sein Genie und schrieb unter anderem: Gestatten, Herr des Nichts (süddeutsch.de) oder Wie von Meisterhand (zeit.de).

Für mich gehört die Show von Bottega Veneta stets zu den wichtigsten auf der Männermodewoche in Mailand und so komme ich selbstverständlich nicht drum herum euch die Looks für die kommende Herbst/Winter Saison zu zeigen.

Sah man bereits in der letzten Saison eine junge und frische Kollektion, so setzt sich dieses nonchalant Gefühl auch in der kommenden Herbst/Winter Saison fort. Es ist das Gefühl von Leichtigkeit und Ungezwungenheit, die die Outfits aus der Masse herausstechen lassen. Keine Lust auf die oftmals so typischen Herbstfarben? Kein Problem! Farbtupfer von Lila, Rosa, Gelb, Orange und Rot findet sich neben einer Palette an dunklen Tönen in der Kollektion wieder. Gerade Schnitte und klar Linien werden lediglich von sparsam eingesetzten geografischen Mustern und Fischgrat unterbrochen. Skinny scheint gestern, wenn man die locker sitzenden Hosen sieht. Sie strahlenden eine angenehme Lässigkeit aus, die sich auch im leichten Oversize bei den gezeigten Sweatern zeigt. Facettenreich kreiert Meier businesstaugliche Anzüge und lässige Freizeitlooks die sich durch Accessoires wie Hosenträgern und locker geknoteten Krawatten auszeichnen. Ein besonderes Augenmerk liegt ebenfalls auf der Wahl der verarbeiteten Materialien. Neben Kord, Flanell und Fleece findet sich auch Strick wieder. Der Materialmix gepaart mit den Accessoires verleiht den Outfits eine teilweise nostalgisch anmutende Schönheit.

After 14 years as head designer it seems that Tomas Meier started a new chapter at Bottega Veneta. After his last menswear show I was quite surprised about the hang loos looks. Trousers, similar to those of ballet dancers, were my favs and will hopefully find their way into my wardrobe. For the fall/winter collection 2015 Meier jumped on this bandwagon again and created a collection with a special nonchalant feeling, which I already loved last season. Double-breasted suits in dark shades found their way into the collection as well as flannel waist band pants. Besides the typical fall colors Meier decided for a viarity of smooth pink, bright orange and purple. Details like suspenders or loosely bounded ties add a certain nostalgic twist to the collection.

Herringbone, intarsia knits and the rare use of geometrical patterns are the cherry on top of this strong collection. Skinny seems gone, furthermore it´s more about a soft dose of oversize.

The collection is young, informally but still combines what the brand stays for: high quality and innovative designs.

Bottega Veneta Men´s Fall-Winter 2015 Runway Best-Of

Bottega Veneta video

Seit 2001 bestimmt das deutsche Ausnahmetalent Tomas Meier den Stil der Kollektionen von Bottega Veneta. Nach seiner Ausbildung in Paris an der Chambre Syndicale de la Haute Couture führte ihn sein Weg von Sonia Rykiel (die ich selber sehr verehre) über Hermès bis hin zu seinem eigenen Label. Sein persönlicher Stil zeigt seine Klasse und ein gewisses Understatement. Die Presse liebt sein Genie und schrieb unter anderem: Gestatten, Herr des Nichts (süddeutsch.de) oder Wie von Meisterhand (zeit.de).

Für mich gehört die Show von Bottega Veneta stets zu den wichtigsten auf der Männermodewoche in Mailand und so komme ich selbstverständlich nicht drum herum euch die Looks für die kommende Herbst/Winter Saison zu zeigen.

Sah man bereits in der letzten Saison eine junge und frische Kollektion, so setzt sich dieses nonchalant Gefühl auch in der kommenden Herbst/Winter Saison fort. Es ist das Gefühl von Leichtigkeit und Ungezwungenheit, die die Outfits aus der Masse herausstechen lassen. Keine Lust auf die oftmals so typischen Herbstfarben? Kein Problem! Farbtupfer von Lila, Rosa, Gelb, Orange und Rot findet sich neben einer Palette an dunklen Tönen in der Kollektion wieder. Gerade Schnitte und klar Linien werden lediglich von sparsam eingesetzten geografischen Mustern und Fischgrat unterbrochen. Skinny scheint gestern, wenn man die locker sitzenden Hosen sieht. Sie strahlenden eine angenehme Lässigkeit aus, die sich auch im leichten Oversize bei den gezeigten Sweatern zeigt. Facettenreich kreiert Meier businesstaugliche Anzüge und lässige Freizeitlooks die sich durch Accessoires wie Hosenträgern und locker geknoteten Krawatten auszeichnen. Ein besonderes Augenmerk liegt ebenfalls auf der Wahl der verarbeiteten Materialien. Neben Kord, Flanell und Fleece findet sich auch Strick wieder. Der Materialmix gepaart mit den Accessoires verleiht den Outfits eine teilweise nostalgisch anmutende Schönheit.

After 14 years as head designer it seems that Tomas Meier started a new chapter at Bottega Veneta. After his last menswear show I was quite surprised about the hang loos looks. Trousers, similar to those of ballet dancers, were my favs and will hopefully find their way into my wardrobe. For the fall/winter collection 2015 Meier jumped on this bandwagon again and created a collection with a special nonchalant feeling, which I already loved last season. Double-breasted suits in dark shades found their way into the collection as well as flannel waist band pants. Besides the typical fall colors Meier decided for a viarity of smooth pink, bright orange and purple. Details like suspenders or loosely bounded ties add a certain nostalgic twist to the collection.

Herringbone, intarsia knits and the rare use of geometrical patterns are the cherry on top of this strong collection. Skinny seems gone, furthermore it´s more about a soft dose of oversize.

The collection is young, informally but still combines what the brand stays for: high quality and innovative designs.

Bottega Veneta Men´s Fall-Winter 2015 Runway Best-Of

Bottega Veneta video

Seit 2001 bestimmt das deutsche Ausnahmetalent Tomas Meier den Stil der Kollektionen von Bottega Veneta. Nach seiner Ausbildung in Paris an der Chambre Syndicale de la Haute Couture führte ihn sein Weg von Sonia Rykiel (die ich selber sehr verehre) über Hermès bis hin zu seinem eigenen Label. Sein persönlicher Stil zeigt seine Klasse und ein gewisses Understatement. Die Presse liebt sein Genie und schrieb unter anderem: Gestatten, Herr des Nichts (süddeutsch.de) oder Wie von Meisterhand (zeit.de).

Für mich gehört die Show von Bottega Veneta stets zu den wichtigsten auf der Männermodewoche in Mailand und so komme ich selbstverständlich nicht drum herum euch die Looks für die kommende Herbst/Winter Saison zu zeigen.

Sah man bereits in der letzten Saison eine junge und frische Kollektion, so setzt sich dieses nonchalant Gefühl auch in der kommenden Herbst/Winter Saison fort. Es ist das Gefühl von Leichtigkeit und Ungezwungenheit, die die Outfits aus der Masse herausstechen lassen. Keine Lust auf die oftmals so typischen Herbstfarben? Kein Problem! Farbtupfer von Lila, Rosa, Gelb, Orange und Rot findet sich neben einer Palette an dunklen Tönen in der Kollektion wieder. Gerade Schnitte und klar Linien werden lediglich von sparsam eingesetzten geografischen Mustern und Fischgrat unterbrochen. Skinny scheint gestern, wenn man die locker sitzenden Hosen sieht. Sie strahlenden eine angenehme Lässigkeit aus, die sich auch im leichten Oversize bei den gezeigten Sweatern zeigt. Facettenreich kreiert Meier businesstaugliche Anzüge und lässige Freizeitlooks die sich durch Accessoires wie Hosenträgern und locker geknoteten Krawatten auszeichnen. Ein besonderes Augenmerk liegt ebenfalls auf der Wahl der verarbeiteten Materialien. Neben Kord, Flanell und Fleece findet sich auch Strick wieder. Der Materialmix gepaart mit den Accessoires verleiht den Outfits eine teilweise nostalgisch anmutende Schönheit.

After 14 years as head designer it seems that Tomas Meier started a new chapter at Bottega Veneta. After his last menswear show I was quite surprised about the hang loos looks. Trousers, similar to those of ballet dancers, were my favs and will hopefully find their way into my wardrobe. For the fall/winter collection 2015 Meier jumped on this bandwagon again and created a collection with a special nonchalant feeling, which I already loved last season. Double-breasted suits in dark shades found their way into the collection as well as flannel waist band pants. Besides the typical fall colors Meier decided for a viarity of smooth pink, bright orange and purple. Details like suspenders or loosely bounded ties add a certain nostalgic twist to the collection.

Herringbone, intarsia knits and the rare use of geometrical patterns are the cherry on top of this strong collection. Skinny seems gone, furthermore it´s more about a soft dose of oversize.

The collection is young, informally but still combines what the brand stays for: high quality and innovative designs.

Bottega Veneta Men´s Fall-Winter 2015 Runway Best-Of

Bottega Veneta video

Seit 2001 bestimmt das deutsche Ausnahmetalent Tomas Meier den Stil der Kollektionen von Bottega Veneta. Nach seiner Ausbildung in Paris an der Chambre Syndicale de la Haute Couture führte ihn sein Weg von Sonia Rykiel (die ich selber sehr verehre) über Hermès bis hin zu seinem eigenen Label. Sein persönlicher Stil zeigt seine Klasse und ein gewisses Understatement. Die Presse liebt sein Genie und schrieb unter anderem: Gestatten, Herr des Nichts (süddeutsch.de) oder Wie von Meisterhand (zeit.de).

Für mich gehört die Show von Bottega Veneta stets zu den wichtigsten auf der Männermodewoche in Mailand und so komme ich selbstverständlich nicht drum herum euch die Looks für die kommende Herbst/Winter Saison zu zeigen.

Sah man bereits in der letzten Saison eine junge und frische Kollektion, so setzt sich dieses nonchalant Gefühl auch in der kommenden Herbst/Winter Saison fort. Es ist das Gefühl von Leichtigkeit und Ungezwungenheit, die die Outfits aus der Masse herausstechen lassen. Keine Lust auf die oftmals so typischen Herbstfarben? Kein Problem! Farbtupfer von Lila, Rosa, Gelb, Orange und Rot findet sich neben einer Palette an dunklen Tönen in der Kollektion wieder. Gerade Schnitte und klar Linien werden lediglich von sparsam eingesetzten geografischen Mustern und Fischgrat unterbrochen. Skinny scheint gestern, wenn man die locker sitzenden Hosen sieht. Sie strahlenden eine angenehme Lässigkeit aus, die sich auch im leichten Oversize bei den gezeigten Sweatern zeigt. Facettenreich kreiert Meier businesstaugliche Anzüge und lässige Freizeitlooks die sich durch Accessoires wie Hosenträgern und locker geknoteten Krawatten auszeichnen. Ein besonderes Augenmerk liegt ebenfalls auf der Wahl der verarbeiteten Materialien. Neben Kord, Flanell und Fleece findet sich auch Strick wieder. Der Materialmix gepaart mit den Accessoires verleiht den Outfits eine teilweise nostalgisch anmutende Schönheit.

After 14 years as head designer it seems that Tomas Meier started a new chapter at Bottega Veneta. After his last menswear show I was quite surprised about the hang loos looks. Trousers, similar to those of ballet dancers, were my favs and will hopefully find their way into my wardrobe. For the fall/winter collection 2015 Meier jumped on this bandwagon again and created a collection with a special nonchalant feeling, which I already loved last season. Double-breasted suits in dark shades found their way into the collection as well as flannel waist band pants. Besides the typical fall colors Meier decided for a viarity of smooth pink, bright orange and purple. Details like suspenders or loosely bounded ties add a certain nostalgic twist to the collection.

Herringbone, intarsia knits and the rare use of geometrical patterns are the cherry on top of this strong collection. Skinny seems gone, furthermore it´s more about a soft dose of oversize.

The collection is young, informally but still combines what the brand stays for: high quality and innovative designs.