Tag Archives: accessoire

Look of the Week #25

Passend zum Sommer, welcher mittlerweile voll und ganz Einzug gehalten hat, kommt der dieswöchige Look of the Week sehr sommerlich angehaucht daher. So setzt dieser auf eine helle, weiße Shorts, welche bereits mit einem dunkelbraunen Ledergürtel ausgestattet ist. Daher ist es sicherlich nicht verwunderlich, dass ich versucht habe, den Style mit weiteren braunen Accessoires und Kleidungsstücken auszustatten, um eine gewisse Verbindung zu schaffen.

Auf die helle Shorts wird ein, von den Farben eher schlichtes Shirt getragen, jedoch kommt der Print auf diesem alles andere als schlicht daher. So greift das Shirt den letztjährigen floralen Trend auf, welcher sich aber auch 2015 in einigen Kleidungsstücken wiederfindet. Für laue Sommerabende oder einfach aus Stylegründen gibt’s zur hellen Short sowie dem grauen Shirt noch eine dunkelbraune Lederjacke.

Tauscht man im Herbst die Shorts gegen eine einfache Jeans aus, hat man gleich seinen nächsten Style am Start. Quasi aus eins mach zwei, nicht schlecht oder? Bei den Schuhen habe ich mich für helle Low-Top Sneaker entschieden, welche meiner Meinung nach ganz gut mit dem Look harmonieren.

Als Accessoires sind eine schicke Armbanduhr, mit Lederarmband passend zu Gürtel und Lederjacke am Start. Abgerundet wird dieser Look of the Week durch einen dunkelgrauen, mit braunen Akzenten versehenen, Rucksack von Herschel, welcher einigen Stauraum für die Dinge des täglichen Lebens bietet.

Nachfolgend kannst du nun nochmals einen genauen Blick auf die einzelnen Stücke wagen. Diese habe ich dir in einer Collage zusammengestellt, unter dieser findest du wie gewohnt die Links zu den einzelnen Elementen des Looks. Solltest du selbst einen gewissen Look bevorzugen und möchtest diesen gerne mal hier im Blog sehen, dann freue ich mich über eine Nachricht von dir.
LookoftheWeek_025

Fünf Tipps wie du im Sommer auch in Shorts gut ausschaust!

Wir kennen alle dieses Problem, der Sommer kommt, mit im die Hitze und man muss sich entscheiden: lässige, bequeme Kleidung in der man den Tag genießen kann oder Kleidung, welche wir tragen müssen, da wir einem Job nachgehen, ein Event besuchen, einer Feier beiwohnen, welche ein gewisses Erscheinungsbild fordert. Es ist nicht immer einfach den Spagat zu schaffen zwischen bequem und dennoch elegant.

Vor allem wenn man(n) im Sommer am liebsten Shorts tragen möchte. Ein paar stylische Shorts hatte ich dir bereits in meinem Beitrag: Sommer Must-Haves 2015 – Shorts vorgestellt. Wie du diese Shorts tragen kannst und dennoch gut beziehungsweise elegant genug für die zuvor erwähnten Events ausschaust, möchte ich dir mit diesem Beitrag aufzeigen.

shorts_aufwerten_002

Anspruchsvolle Schuhe

Die Kombination aus Sandalen und Shorts solltest du dir für den Strand aufsparen. Stattdessen solltest du auf schicke Herrenschnürschuhe setzen wie ein Paar Oxforder oder bequeme Bootsschuhe. Hier habe ich noch zwei weitere Tipps für dich: Achte darauf, dass die Schuhe nicht zu sehr glänzen, dies schaut zu formal aus und trage Socken, welche zu kurz sind, um diese zu sehen. Denn nichts zerstört einen Look mehr als ein paar schicke Schuhe, ansehnliche Shorts und dann Strümpfe bis zum Knie.

Accessoires, Accessoires, Accessoires

Ausschlaggebend für ein gelungenes Outfit sind an sich zwei Dinge: gut sitzende Kleidung, kombiniert it den passenden Accessoires. Was passt im Sommer besser zu einem Outfit als eine schicke Sonnenbrille. Weiterhin gehört natürlich eine schicke Armbanduhr zum Must-Have eines gelungenen Sommeroutfits dazu. Hier kommt es dann auf einen selbst an, ob man zum Leder- oder Edelstahlarmband greifen möchte.

shorts_aufwerten_001
Alternativ bleibt auch noch ein Leinenarmband, welches den Vorteil hat, dass man es waschen kann, zudem kommen diese in kräftigen Farben und schicken Details daher, was dem Look noch mal etwas Besonderes verleiht. In Sachen Accessoires kannst du dir aber auch nochmal folgenden Beitrag anschauen, um dich inspirieren zu lassen: Sommer Must-Haves 2015: Accessoires

Leichter Blazer

Womit du deine Shorts immer aufwerten kannst, gerade für den Besuch eines eher formalen Events, ist ein schicker, leichter Blazer, der an der Hüfte endet. Dabei solltest du darauf achten, dass der Blazer simpel daher kommt, sprich ohne große Aufsätze oder Verzierungen, wie man es von manchen Exemplaren kennt. Diesen einfach über einem Baumwollshirt tragen und schon hat man einen schicken Sommer-Look. Ansonsten noch ein kleiner Tipp, lass die ersten Knöpfe des Hemds offen, damit es sich vom Style her gut einfügt zwischen lässiger Shorts und dem eher formellen Blazer.

Das richtige Oberteil

Ein weißes Shirt passt eigentlich immer auf ein Paar Shorts, dass kannst du auf jeden Fall im Hinterkopf behalten. Für manche Anlässe sollte es dann aber doch etwas anderes, schickeres sein. Eventuell ein schickes Kurzarmhemd, schaut schick aus und man schwitzt dennoch nicht zu stark. Wobei ich persönlich eher auf ein normales Hemd steh, bei welchem ich die Ärmel hochkrempel. Gefällt mir irgendwie besser und schaut in meinen Augen stylische aus.

shorts_aufwerten_004

Das gewisse Etwas

Darf natürlich nicht fehlen. Was meine ich damit? Nennen wir es mal Sommerduft beziehungsweise ein sommerlich angehauchtes Parfum. Leicht und luftig und vor allem frisch sollte es sein. Hier würde ich empfehlen auf Düfte mit einer Orangen- Zitronen- oder Honignote zu setzen – letzteres eher, wenn du auf süße Düfte stehst. Aber ein guter Duft gehört auf jeden Fall dazu, schon alleine, um den Schweißgeruch, welcher in der Sonne entsteht ein wenig zurückzudrängen.

shorts_aufwerten_005

Fünf Tipps wie du im Sommer auch in Shorts gut ausschaust!

Wir kennen alle dieses Problem, der Sommer kommt, mit im die Hitze und man muss sich entscheiden: lässige, bequeme Kleidung in der man den Tag genießen kann oder Kleidung, welche wir tragen müssen, da wir einem Job nachgehen, ein Event besuchen, einer Feier beiwohnen, welche ein gewisses Erscheinungsbild fordert. Es ist nicht immer einfach den Spagat zu schaffen zwischen bequem und dennoch elegant.

Vor allem wenn man(n) im Sommer am liebsten Shorts tragen möchte. Ein paar stylische Shorts hatte ich dir bereits in meinem Beitrag: Sommer Must-Haves 2015 – Shorts vorgestellt. Wie du diese Shorts tragen kannst und dennoch gut beziehungsweise elegant genug für die zuvor erwähnten Events ausschaust, möchte ich dir mit diesem Beitrag aufzeigen.

shorts_aufwerten_002

Anspruchsvolle Schuhe

Die Kombination aus Sandalen und Shorts solltest du dir für den Strand aufsparen. Stattdessen solltest du auf schicke Herrenschnürschuhe setzen wie ein Paar Oxforder oder bequeme Bootsschuhe. Hier habe ich noch zwei weitere Tipps für dich: Achte darauf, dass die Schuhe nicht zu sehr glänzen, dies schaut zu formal aus und trage Socken, welche zu kurz sind, um diese zu sehen. Denn nichts zerstört einen Look mehr als ein paar schicke Schuhe, ansehnliche Shorts und dann Strümpfe bis zum Knie.

Accessoires, Accessoires, Accessoires

Ausschlaggebend für ein gelungenes Outfit sind an sich zwei Dinge: gut sitzende Kleidung, kombiniert it den passenden Accessoires. Was passt im Sommer besser zu einem Outfit als eine schicke Sonnenbrille. Weiterhin gehört natürlich eine schicke Armbanduhr zum Must-Have eines gelungenen Sommeroutfits dazu. Hier kommt es dann auf einen selbst an, ob man zum Leder- oder Edelstahlarmband greifen möchte.

shorts_aufwerten_001
Alternativ bleibt auch noch ein Leinenarmband, welches den Vorteil hat, dass man es waschen kann, zudem kommen diese in kräftigen Farben und schicken Details daher, was dem Look noch mal etwas Besonderes verleiht. In Sachen Accessoires kannst du dir aber auch nochmal folgenden Beitrag anschauen, um dich inspirieren zu lassen: Sommer Must-Haves 2015: Accessoires

Leichter Blazer

Womit du deine Shorts immer aufwerten kannst, gerade für den Besuch eines eher formalen Events, ist ein schicker, leichter Blazer, der an der Hüfte endet. Dabei solltest du darauf achten, dass der Blazer simpel daher kommt, sprich ohne große Aufsätze oder Verzierungen, wie man es von manchen Exemplaren kennt. Diesen einfach über einem Baumwollshirt tragen und schon hat man einen schicken Sommer-Look. Ansonsten noch ein kleiner Tipp, lass die ersten Knöpfe des Hemds offen, damit es sich vom Style her gut einfügt zwischen lässiger Shorts und dem eher formellen Blazer.

Das richtige Oberteil

Ein weißes Shirt passt eigentlich immer auf ein Paar Shorts, dass kannst du auf jeden Fall im Hinterkopf behalten. Für manche Anlässe sollte es dann aber doch etwas anderes, schickeres sein. Eventuell ein schickes Kurzarmhemd, schaut schick aus und man schwitzt dennoch nicht zu stark. Wobei ich persönlich eher auf ein normales Hemd steh, bei welchem ich die Ärmel hochkrempel. Gefällt mir irgendwie besser und schaut in meinen Augen stylische aus.

shorts_aufwerten_004

Das gewisse Etwas

Darf natürlich nicht fehlen. Was meine ich damit? Nennen wir es mal Sommerduft beziehungsweise ein sommerlich angehauchtes Parfum. Leicht und luftig und vor allem frisch sollte es sein. Hier würde ich empfehlen auf Düfte mit einer Orangen- Zitronen- oder Honignote zu setzen – letzteres eher, wenn du auf süße Düfte stehst. Aber ein guter Duft gehört auf jeden Fall dazu, schon alleine, um den Schweißgeruch, welcher in der Sonne entsteht ein wenig zurückzudrängen.

shorts_aufwerten_005

Entwickle deinen Style #2 – Machen

Der zweite Teil meiner dreiteiligen Beitragsserie Entwickle deinen Style, welche sich über drei Freitage zieht, ist heute erschienen. In diesen drei Beiträgen werde ich versuchen dir hilfreiche Tipps mit auf den Weg zu geben, um deinen eigenen Style zu entwickeln, diesen zu verfeinern und in deinen Alltag einzubringen. Die Beiträge gliedern sich in die Phasen: Planen, Machen und Reflektieren, welche jeweils in einem eigenen Beitrag untergebracht werden. Phase #1 – Planen gab es bereits vergangene Woche.

Daher lautet das Stichwort für den heutigen Beitrag Machen. Nachdem du vergangene Woche gelernt hast, wie du dich an deinen Style herantasten kannst und dir klar darüber geworden bist, wie du dich selbst sehen möchtest, geht es im heutigen Beitrag darum dies in die Tat umzusetzen.

Just do it!

Es gibt Zeiten in denen man plant und es gibt Zeiten in denen man etwas macht. Mit diesem Beitrag beginnt definitiv die Zeit, in welcher du deinen Plänen Taten folgen lässt. Nachdem du nun Inspiration für deinen eigenen Style, welchen du entwickeln möchtest, gesammelt hast, geht es darum, diesen zum Leben zu erwecken. Und das ist eigentlich gar nicht so schwer.

Style_entwicklen_machen_002

Also nicht erst lange auf die Armbanduhr schauen und überlegen ob heute der richtige Zeitpunkt zum Starten ist oder Morgen oder doch lieber erst in drei Wochen. Heute ist genau richtig! Zumindest wenn du Schritt #1 – Planen erfolgreich über die Bühne gebracht hast und du für dich heraus gefunden hast, in welche Richtung sich dein eigener, zukünftiger Style entwickeln soll. Steht das fest geht es nur noch darum, dir den Style zu eigen zu machen.

Denn nun heißt es einfach nur: Mach es! Sprich, kümmer dich darum, dass du Kleidungsstücke, Accessoires und Co. welche dich ansprechen bei dir daheim landen. Leichter gesagt als getan? Naja, kann man zweiseitig sehen, klar ist dies alles eine Frage des eigenen Budgets. Aber auch hier kann man Kompromisse eingehen, wie ich im letzten Beitrag erwähnt hatte. Und es gibt auch preiswerte Alternativen zum Kaufhaus oder Online-Shop, doch dazu gleich mehr.

Die einfachste Möglichkeit, wenn man eh schon am Rechner sitzt, ist sicherlich, dass man den Online-Shop seiner Wahl öffnet, die Suche ein wenig bemüht und die ausgewählten Stücke in den Warenkorb packt, bestätigt und auf das Päckchen wartet. Hier ist es vor allem wichtig, dass man seine eigenen Kleidungsgrößen kennt, denn im Gegensatz zum Shoppen im Laden ums Eck, hat man nicht die Möglichkeit zig Größen auf Verdacht zu probieren. Gerne empfehle ich dir daher meinen Beitrag: Richtige Kleidergröße finden – worauf muss man(n) achten, um ein besseres Gefühl für deine Größe zu bekommen.

Woher komme ich? Wohin gehe ich? Und vor allem: Was ziehe ich dazu an?

Aber auch beim Shop im Laden ums Eck oder in der nächstgrößeren Stadt empfiehlt es sich, dass du zumindest ungefähr deine Kleidungsgrößen kennst. Macht die Suche um einiges stressfreier und angenehmer, versprochen!

Um das Budget ein wenig zu schonen würde ich stets versuchen mich von günstigen Stücken zu teuren vorzutasten. Sprich, wenn ein günstiges Kleidungsstück an dir gut ausschaut und auch qualitativ einen guten Eindruck macht, warum solltest du dich dann nach einer teureren Variante umschauen? Das Geld würde ich persönlicher lieber nutzen um mir ein weiteres Shirt oder Accessoire zuzulegen.

Persönlich denke ich, dass es hier ganz wichtig ist, dass man darauf achtet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis anzustreben. Das heißt vernünftige Qualität zu einem angemessenen Preis, den jeder natürlich für sich selbst festsetzen muss. Auch gilt, wenn du eh im Laden bist: Nimm Dinge die dir gefallen in die Hand und zieh diese an. So findest du vielleicht noch das ein oder andere Stück was dir gefällt und zu deinem angestrebten Style passt. Sei offen für Neues!

Style_entwicklen_machen_003

Es gibt allerdings nicht nur den Weg zum Laden ums Eck oder zur Bestellung beim Online-Shop deiner Wahl. So gibt es auch preiswertere Alternativen, welche durchaus Sinn machen können. Kommt eben ganz darauf an, ob du dies möchtest.

Für mich persönlich ist Ebay sowie Ebay Kleinanzeigen eine gute Möglichkeit, um an schicke Kleidungsstücke, Accessoires und Schuhe heranzukommen. Hier handelt es sich dann meist doch schon eher um „Markenartikel“, welche ich mir zulegen möchte. Dadurch, dass diese aus zweiter Hand kommen, sind sie meist um einiges preiswerter als im Laden.

Die Qualität muss nicht zwingend darunter leider. Hier gilt eben ein wenig recherchieren, Fotos genau anschauen und wenn Zweifel besteht nachfragen. Ab und an kann man hier richtig Glück haben und entdeckt das ein oder andere Stück relativ günstig, weil es der Verkäufer geschenkt bekommen hat, dies seinem eigenen Geschmack allerdings nicht entspricht oder er es aus einem anderen Grund einfach loswerden möchte. Perfekt für dich, zuschlagen und über einen günstigen Preis freuen!

Natürlich kannst du dies auch nutzen, um deinen Kleiderschrank ein wenig zu entrümpeln und Platz für neue Sachen zu machen. Dies nur als kleiner Tipp am Rande.

Betrachte deine neuen Kleidungsstücke, Accessoires und Schuhe aus verschiedenen Blickwinkeln.

Haben sich nun verschiedene Kleidungsstücke, Accessoires und Co. bei dir eingefunden, geht es darum, dass du diese aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtest. Damit meine ich, dass du unterschiedliche Sachen miteinander kombinierst, um zu sehen, ob diese zusammen passen. Schließlich möchtest du Hemd A nicht immer mit Hose B tragen, sondern eventuell auch Mal mit Shorts C kombinieren, oder?

Zudem möchte ich noch einmal die richtige Passform erwähnen, auf welche du achten solltest. Natürlich gerade dann, wenn du die Stücke zuvor nicht anprobiert hast, denn selbst das schickste Hemd schaut schrecklich aus, wenn es nicht richtig passt.

Lass dich nun also nicht länger aufhalten, sondern fang an zu machen und deinen neuen Style in die Tat umzusetzen. Nächste Woche reflektieren wir dann gemeinsam unseren neuen Style. Betrachten diesen und stellen fest was man noch ändern kann, wie man diesen weiterentwickeln kann und ob dieser so ist, wie du ihn dir vorgestellt hast.

Vier absolute Trendlooks des Sommers 2015

Mittlerweile sind wir im Juli angelangt, also zumindest laut Kalender erfolgreich im Hochsommer angekommen. Klar ist auch, dass hier die Looks und Styles aus dem Frühling nicht mehr ganz passen. Aus diesem Grund habe ich dir in diesem Beitrag vier absolute Trendlooks für den Sommer 2015 zusammengestellt. Diese findest du nachfolgend, zunächst siehst du in einer Collage verschiedene Outfits dieser Looks zusammengestellt, gefolgt von ein paar Worten dazu.

Blue on Blue

Blue on Blue
Wer es bisher noch nicht mitbekommen hat, der lebt wohl wirklich hinter dem Mond. Die Trendfarbe des Frühling/Sommer 2015 ist blau, in unterschiedlichen Farbtönen sowie Texturen. Auf eben diese Farbe setzt auch der erste Trendlook des Sommers 2015.

Blau ist sozusagen das neue schwarz, nur mit dem Vorteil, dass blaue Kleidungsstücke freundlicher daher kommen, ebenfalls schlank machen und mit so ziemlich allem aus dem eigenen Kleiderschrank zu kombinieren sind. Wenn man auf den Blue on Blue Look setzt ist es wichtig, dass man darauf achtet nicht nur einen Farbton von Blau zu verwenden, sondern verschiedenste Ausprägungen der Farbe sowie Texturen miteinander zu kombinieren.

Dies sollte aus dem Grund geschehen, dass eine klare optische Trennung der Kleidungsstücke voneinander ersichtlich ist. Denn ganz ehrlich Blue on Blue kann richtig gut aussehen, allerdings nicht, wenn man wie ein Schlumpf ausschaut. Den besten Effekt bei diesem Style erzielt man, wenn man die unteren Kleidungsschichten, wie beispielsweise ein Hemd eher in einem dunkleren Blau trägt und die Schichten darüber, wie beispielsweise eine leichte Jacke in einem hellen Blauton. Hierdurch erzielt man ganz gut die bereits erwähnte optische Trennung.

Denim Everything

Denim Everything
Fast in dieselbe Kerbe schlägt der Denim Everything Look, welcher wohl auch als absoluter Trendlook in Sachen Männerstyles angesehen werden kann. Hier geht es allerdings vielmehr um das Material, als um dessen Farbe. Wobei es sich natürlich gut trifft, dass die meisten Jeanskleidungsstücke in einem blauen Farbton daher kommen.

War es vor einiger Zeit noch ein Fauxpas, ein Jeanshemd auf eine Jeans anzuziehen und im besten Fall noch eine Jeansjacke darüber, macht man diesen Sommer alles richtig, wenn man diesen Look trägt. Auch bei diesem Look gilt, dass man mit den Farben der einzelnen Kleidungsstücke variieren sollte, um eine gewisse optische Trennung zu erreichen.

Persönlich könnte ich mir bei diesem Look ein hellblaues Jeanshemd in Verbindung mit einer dunkelblauen Jeans sowie braunen Lederschuhen vorstellen, natürlich mit dem passenden braunen Gürtel dazu. Sicherlich ein Outfit, welches nicht zu verstecken braucht. Oder was meinst du?

Printed Shirts

Printed Shirts

Ein Kleidungsstück mit welchem man den eigenen Look immer ein wenig auflockern und individueller machen kann sind sicherlich Hemden und T-Shirts mit farbenfrohen Prints. Gerade diesen Sommer wird man diese wieder häufiger sehen. Für relativ kleines Geld gibt es schicke Prints in unterschiedlichsten Ausführungen: vollflächig, mittig zentriert oder als kleine Akzente über das Shirt verteilt.

So oder so liegt man bei Shirts mit Prints diesen Sommer nicht falsch. Auch 2015 gilt florale Muster sind schön anzusehen, Farbe ist ein Muss und selbst dunkle, einfarbige Prints sehen nicht automatisch schlecht aus. Es kommt eben ganz darauf an was man daraus macht und wie man seine bedruckten Shirts oder Hemden mit dem restlichen Outfit vereint. Für mich führt auf jeden Fall kein Weg an einer einfachen Jeans Shorts in Verbindung mit einem farbenfrohen Shirt vorbei.

Sporty Look

Sporty Look

Wogegen ich mich bisher immer gewehrt habe, war im sportlichen Look auf die Straße zu treten. Für mich gehörte Sportkleidung bisher in die Turnhalle, auf den Basketballplatz oder zum Joggen, aber definitiv nicht auf die Straße. In Zeiten in denen sich die Labels und Unternehmen allerdings weiterentwickeln und funktionale, recht ansehnliche Mode auf den Markt bringen, darf man gerne über den eigenen Schatten springen und nennen wir ihn mal den Sporty Look auf der Straße tragen.

Dies soll nun nicht heißen, dass du automatisch in deinem Jogginganzug und Businessschuhen auf die Straße gehst. Das würde nur halb so gut ausschauen wie du dir vorstellst. Aber eine geschickte Kombination von funktionaler, moderner Sportkleidung mit anderen Kleidungsstücken aus deinem Kleiderschrank kann sich durchaus sehen lassen. Ein paar Inspirationen, wie dies aussehen kann, hast du bereits in der zuvor eingebundenen Collage gesehen.

Weitere Inspirationen für den Sommer 2015

Neben den vier Trendlooks, welche ich dir heute vorgestellt habe, gibt es hier im Blog auch noch meine Beitragsserie zu den Sommer Must-Haves 2015, die ich dir ans Herzen legen kann.

Im Rahmen dieser Serie habe ich verschiedene Kleidungsstücke und Sneakers betrachtet, welche ich meiner Meinung nach als Must-Haves für diesen Sommer ansehe. Die Beiträge hierzu habe ich dir nachfolgend verlinkt. Ansonsten interessiert mich natürlich deine Meinung zu den Trendlooks im Sommer 2015 und ob etwas für dich dabei ist.