Tag Archives: accessoire

SHOPPING // Canvas-Taschen von Souve

Support your local dealer“ – dieser Spruch hängt im Schaufenster des Münchener SOUVE-Stores und findet auch bei uns Zustimmung, denn junge einheimische Labels unterstützen wir gerne. Im Vergleich zu den großen Labels mit ihren undurchschaubaren PR-Geflechten, habe ich bei SOUVE noch mit dem Gründer selbst Kontakt. Hendrik arbeitet dabei mit entsprechendem Herzblut, was das Label noch sympathischer macht.

Als er mir nun mitteilte, dass die CANVAS-TASCHEN MIT LEDERGRIFFEN, die ich bereits auf einer Messe bewundern durfte und die das gesamte Angebot von SOUVE perfekt abrunden, nun im Handel erhältlich sind, konnte ich diese frohe Botschaft nicht für mich behalten. Schließlich ist es als Blogger ja mein erklärtes Ziel, Leser mit wertvollen Informationen zu versorgen und für sie die schönsten Fundstücke aufzustöbern.

Die Taschen von SOUVE – ich konnte bei meiner letzten Reise nach Detroit und Berlin gleich die ‘Large Duffle Bag’ testen – sehen nicht nur gut aus, sondern sind auch sehr praktisch und qualitativ hochwertig. Ich habe mich kurzerhand entschieden, die Tasche als Handgepäck zu verwenden, um somit Laptop, Kamera und allerlei Snacks zu transportieren. Nach einigen tausend Meilen kann ich nur bestätigen, dass die Tasche definitiv reisetauglich ist und mit ihrem Style-Faktor auch gleich im Anschluss auf der Fashionweek in Berlin zeigte, was sie kann. Wie auch bei den Lederwaren kommt Königsblau als Farbe zum Einsatz, außerdem werden die Taschen in einem hellen Braun angeboten.

Im Vergleich zu den Investitionen, die man für eine ordentliche Tasche sonst oft tätigen muss, sind die Taschen von SOUVE preislich deutlich angenehmer – und das, ohne bei der Qualität Abstriche zu machen. Neben den größeren Reisetaschen gibt es auch wunderschöne Taschen für den Alltag, beispielsweise die Uni, sowie auch Washbags, in denen sich das halbe Badezimmer für die Reise verstauen lässt. In Kombination mit den LEDERARTIKELN bietet SOUVE also ein breites Angebot an alltagstauglichen Accessoires für Männer an!

Was Uhren anzeigen – Zeit und Image

Männer-Uhren und ihr Image

Der Gentleman-Blog veröffentlicht exklusiv drei Auszüge aus Bernhard Roetzels neuem Buch „Mode Guide für Männer“. Im zweiten Teil erklärt der renommierte Stil-Kritiker und Autor des Standardwerkes “Der Gentleman. Handbuch der klassischen Herrenmode“, dass Uhren viel mehr als nur die Uhrzeit anzeigen: Edle Chronographen dienen auch als Schmuck, und es wohnt ihnen stets ein Image inne.

“Ein Mann braucht nur drei Schmuckstücke: sein Auto, seine Frau und seine Uhr”

Ein italienischer Uhren-Designer sagte einmal, dass ein Mann nur drei Schmuckstücke braucht. Sein Auto, seine Frau und seine Uhr. Interessant an dieser Aussage ist, dass der Mann, der ja selbst vom Uhrenverkauf lebt, die eigentliche Funktion seiner Gestaltungsobjekte unerwähnt lässt: Das Messen der Zeit. Das hat wohl damit zu tun, dass selbst eine billige Quarzuhr dies genauer bewerkstelligt, als der teuerste Chronograph. Einen Zusammenhang zwischen teuer zu bezahlender Uhrmacherkunst und Ganggenauigkeit gibt es also nicht mehr. Deshalb konzentriert sich das Uhren-Marketing auf das Image. Und das Image färbt auf den Uhrenträger ab.

„Man sieht nur, was man weiß“

Häufig wird gefragt, ob man mit einer teuren Uhr, beispielsweise einer Rolex, zum Vorstellungsgespräch erscheinen soll. Diese Frage lässt sich nicht so leicht beantworten. Wenn sich z.B. ein frisch promovierter Volljurist in einer traditionsreichen Kanzlei für eine gut bezahlte Stelle bewirbt, wird er mit einer unauffälligen Edelstahlrolex kaum etwas falsch machen. Vielleicht ist sein Gesprächspartner sogar selbst Uhren-Fan, der wird dann den Zeitmesser sofort wahrnehmen und in der Regel positiv vermerken. Wenn sich derselbe Bewerber bei einer gewerkschaftsnahen Stiftung als Hausjurist andient, würde ihm dort vielleicht die Rolex negativ angekreidet werden. Aber nur, wenn sie jemandem auffällt. Auch bei Uhren gilt, was Goethe gesagt hat: »Man sieht nur, was man weiß.« Nur, wer sich mit Uhren beschäftigt, und das sind in der Regel auch Uhren-Freunde, nimmt konkrete Uhrenmodelle war. Alle anderen übersehen dieses Detail. Es sei denn, die Uhr ist sehr auffällig.

 

Pelayo Diaz x Eastpak – die Fall/Winter 2014 Kampagne

Pelayo Diaz (Katelovesme) x Eastpak Fall/Winter 2014

Die Fashion Blogger sind schon seit längerem auf dem Vormarsch und es scheint, als nähme der Hype um die großen Gesichter der einst belächelten Branche wohl kein Ende. Jüngst meinte das New York Magazine in einem Artikel, dass das Ende der goldenen Ära für viele von uns nah sei. Ich persönlich stimme dem Artikel absolut zu, denke jedoch, dass sich besonders die Sichtweise verändert hat, die sich nun auch auf die Blogger selbst auswirkt. Längst ist das eigentliche Online-Tagebuch kein Hobby mehr. Die Entwicklung machte aus dem Bloggen ein echtes Business, wo nun auch Kritik, Zahlen und ganz besonders auch Arbeit dahinter stecken. Nur damit bleibt das erhalten, was die frühe Blogger-Generation vor ein paar Jahren noch zugeschmissen bekommen hat. Längst reicht es nicht mehr aus, sich und seinen Lebensstil zu präsentieren, um bei den Lesern Eindruck zu schinden. Der Markt ist einfach viel zu groß geworden.

Projekte wie das Modeln, eigene Kollektionen oder auch nur das Mitdesignen bei einer großen Modemarke, wie es zum Beispiel Garance Doré für Marc O’Polo getan hat, haben zwei Ziele: Zum einen wird das Image und die Marke, die sie verkörpern, gesteigert, zum anderen eröffnen sich so neue Wege, Geld zu verdienen. Längst stehen dabei die Blogs längst nicht mehr im Mittelpunkt, welche die Menschen dahinter zu dem gemacht haben, was sie heute sind: Stilikonen.

Besonders freuen wir uns, wenn wir die männlichen Bloggerstars sehen, denn eine Menge davon gibt es nicht. Ein großes Vorbild für viele, und für uns natürlich auch, ist natürlich Pelayo Diaz, der für seinen extravaganten Stil und seiner Leidenschaft für Designerklamotten von vielen auf Katelovesme bestaunt wird.

Sein Talent hat nun auch Eastpak erkannt und kombiniert ihn wie ein cooles Accessoire zu den neuen Produkten der Marke. Das Taschenunternehmen hat sich in den letzten Monaten stark entwickelt, wobei sich jedoch der eigentliche Stil kaum verändert hat. Funktionalität steht an erster Stelle.

Prince Pelayo soll nun mit einer Prise Katelovesme das bewirken, was Eastpak früher schon einmal erreicht hatte: die Versinnbildlichung als Statussymbol für fast alle Altersschichten, das für Qualität und eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Produkten bekannt ist. Für jeden gibt es die passende Farbe, Muster und Form. .

Meinen Eastpak-Favoriten gibt übrigens hier.

Lifestyle Sonntag #60

Mal wieder ein kleines Jubiläum hier im Blog, die sechzigste Ausgabe des Lifestyle Sonntag. Seit Start dieser Reihe habe ich dir und den anderen Leser aufs Neue, Trends und Styles, in einem Beitrag zusammengefasst präsentiert. Und das soll zukünftig auch so bleiben.

Wie jeden Sonntag gibt es im Lifestyle Sonntag schicke Sneaker, interessante Lookbooks, stylische Armbanduhren und vieles mehr. Wie immer kurz und knackig zusammengefasst im Lifestyle Sonntag. In diesem Sinne viel Spaß mit Ausgabe #60.

Boxfresh SS16
Bereits Anfang Juli hat die britische Lifestyle-Marke Boxfresh ihre neue Kollektion für Frühjahr/Sommer 16 gelauncht. Zu erwähnen ist, dass die Kollektion von modernen Großstadtelementen geprägt ist. Sprich, einfache Linien wie in der Architektur bestimmen die Silhouetten der Schuhe auch der Trend des „Urban Gardening“ spiegelt sich in den verschiedenen Farben und Mustern wieder. Weitere Eindrücke gibt es bei Boxfresh.

Zanier
Im Moment möchte man noch gar nicht daran denken, aber wir brauchen uns davor nicht verschließen, der Winter kommt auch in diesem Jahr wieder auf uns zu. Aber zumindest müssen wir uns nicht vor kalten Händen fürchten, denn Zanier macht Schluss damit. Denn zu einem perfekten Skitag gehören immer auch warme Handschuhe mit optimaler Passform und coolem Design.

Zum Fest der Liebe wartet das Unternehmen mit den passenden Geschenkideen auf: Der Heat.GTX mit GORE-TEX und integrierter Heiztechnologie verspricht auch an klirrend kalten Tagen wohlig warme Hände. Ein Paar Bergsport-Handschuhe mit Tirolwool Isolierung aus original Tiroler Schafswolle wie zum Beispiel der Glockner.TW lassen die Herzen von Wintersportlern höher schlagen. Einen sicheren Griff, stylisches Design und PrimaLoft Fasertechnologie gibt es für alle Freerider mit dem Gastein.PLD.

Onitsuka Tiger GSM Game Set Match
Onitsuka Tiger stellt im August mit dem „Game – Set – Match“ kurz GSM ein brandneues Modell vor. Das Modell hat sich von der cleanen Eleganz klassischer Tennisstyles aus den frühen 80er Jahren inspirieren lassen . Der doch sehr schlichte Low-Top Sneaker überzeugt nicht nur mit einer betont schmalen Silhouette, sondern auch mit feinen Details wie der perforierten Zehenkappe und der charakteristischen Schnürung. Den GSM gibt es sowohl in einer Glattleder- als auch weichen Suede-Variante, Kostenpunkt 85€ pro Paar.

DOLOMITE MEN FW 15_16

1×1 des Koffer Packens

Das größte Problem im Urlaub oder bei Auslandsaufenthalten allgemein entsteht durch unvorhergesehene Ereignisse, welchem man durch die Entfernung zum eigenen Hab und Gut nur schwierig oder gar nicht in den Griff bekommen kann.

Dies beginnt bei ärgerlichen Kleinigkeiten wie dem Vermissen des Lieblingshemdes, welches zuhause doch noch im Trockner lag, während die Koffer gepackt wurden und endet bei schlimmsten Szenarien, wie ein etwaiges Vergessen des neuen PIN-Codes.

Mag es daher auch lächerlich erscheinen, so widmen sich viele Dienstleister rund um die Reise ergänzend dem 1×1 des Koffer Packens. Checklisten, spezielle Beratungen für „worst cases“ und diversen Ratschlägen. Klarerweise befinden sich gerade online auch Artikel mit „No na-Effekten“ und einem Fehlen von Mehrwert.

koffer_Packen_006

Hier sind gerafft jene Bereiche erfasst, die man als Art Checkliste zumindest überfliegen sollte, ehe man seine Reise antritt. Ideal wäre es natürlich, wenn jede Person seine eigene Liste ausgehändigt bekommt und prüft. Für den anderen mitzudenken bei dieser Art von Planung ist meist ungenügend.

Administration – Organisation

Hier sind wohl die folgenschwersten Nachteile möglich, wenn man bestimmte Unterlagen zu Hause vergisst. Folgen von Unfall, Krankheit, Verlust von Dokumenten oder Bargeld und ähnlich schlimme Szenarien werden bestmöglich abgefedert, wenn man sich strikt an folgende Aufstellung hält. Die folgenden Stichworte sind gerade hier auf jede mitreisende Person gesondert zu überprüfen.

  • Impf- und Allergiepass
  • Bank-, Kredit-, Prepaidkarte
  • Die Codes sollten zur Sicherheit notiert und ihr von den Karten getrennter Aufbewahrungsort einem Mitreisenden bekannt sein. Man muss auch damit rechnen, dass eine Person vorübergehend erkranken kann oder nach einem Unfall nicht voll handlungsfähig ist.
  • Bargeld auch in Form von Fremdwährung
  • Karten oder Bescheinigungen zur Kranken – und/oder Zusatzversicherung
  • Sonstige Karten oder Bescheinigungen von hilfreichen Mitgliedschaften wie dem ADAC
  • Führerscheine
  • Reisepässe oder Personalausweise (Vorsicht – nicht überall genügen Letztere)
  • Reservierungsbestätigungen
  • Liste notwendiger und hilfreicher Telefonnummern, diese sollten von jedem Mitreisenden jederzeit aufgefunden werden können. Auf jeden Fall ist die nächste konsularische Vertretung des Heimatstaates zu eruieren und die Kontaktmöglichkeiten und – zeiten zu vermerken.
  • Routenplaner oder vorab erarbeitete Reisebeschreibungen mit Möglichkeiten an Tankstellen und Verpflegungs- bzw. Entspannungsstätten wie Hotels und Pensionen. Reisen mit dem eigenen Auto erfordert natürlich genaue Planung, während beim Flug nur das Handgepäck gesondert zu planen ist.
  • Bei Mitnahme von Haustieren den EU-Pass und erforderlichen Einreisebestätigungen beim jeweiligen Zielstaat. Vorsicht: auch private Vermieter oder Strandbesitzer können die Vorlage von bestimmten Dokumenten verlangen. Einen „Spießrutenlauf“ um international erlaubte Flugboxen sollte man einen Monat vorher beginnen – bloße Kennzeichnungen als „flugfähig“ sagen darüber nichts aus.

koffer_Packen_002

Gesundheit & Co.

Nachdem die typsicherweise schwerwiegendsten Nachteile anhand fehlender Unterlagen abgewendet sind, ist auf den Körper das Augenmerk zu richten. Eine Reiseapotheke ist zeitgerecht anzusammeln, die sich inhaltlich neben den individuellen und allgemeinen Anforderungen auch nach dem Zielort zu richten hat.

  • Wundsalben oder –spray, mit desinfizierenden Eigenschaften ist die Basis für kleine Verletzungen. Auch Pflaster und eine Verbandsrolle gehört zu dieser Prophylaxe.
  • Mittel gegen Sonnenallergien, After Sun Lotion und freilich gute Schutzcremes schützen bei auch intensiver Bestrahlung.
  • Salben diverser Natur wie gegen Zerrungen und Verbrennungen
  • Insektenschutz, Mittel gegen Juckreiz
  • Fieberthermometer sollten gerade bei Familien immer griffbereit sein
  • Natürlich die persönlichen Arzneimittel
  • Kleine Analyse des Zielortes: Welche besonderen Risiken oder Eigenschaften erscheinen als Gefahrenquelle? Scharfes Essen oder vorbereitende Milderung bei Kater sollen hier auch durchdacht werden. Was zuhause hilft, gehört auch hier mit „ins Boot“.
  • Manche Menschen reagieren auf Ortswechsel mit Verdauungsschwierigkeiten in beide Richtungen – lieber vorsorgen, damit man sich auch dann wohlfühlen kann.

koffer_Packen_003

Körperhygiene & Pflege

Die Erfüllung hygienischer Bedürfnisse steht nach Sicherheit, welche oben dominiert, an nächster Stelle. Ob ein adäquater Ersatz vor Ort erhältlich wäre, ist nicht immer gesichert. Doch selbst dann greift man bei vielen Dingen gerne auf gewohnte Lieblingsmarken und geht insofern nur ungern Risiken ein – ein Rasierer in einem Dorf im Kongo könnte nicht den alltäglichen Gewohnheiten widersprechen, während in einer Großstadt heute wohl auch die Lieblingsmarke erhältlich wäre.

  • Desinfektionsmittel – am besten in Form eines Sprays. Immerhin kann auch die beste Hotelanlage nicht garantieren, ob das neue Reinigungspersonal nicht denselben Lappen für WC und Armaturen benutzte.
  • Damenhygieneartikel sollten immer griffbereit sein – gerade im Urlaub. Manchmal führen veränderte klimatischen Bedingungen sogar zu Verschiebungen im Hormonhaushalt und so zur Periode.
  • Verhütungsmittel bei Bedarf
  • Gesichts-, Haar- und Körperpflege
  • Besonderer Bedarf wie Kontaktlinsen und – pflege, Reinigungstabletten für die „Dritten“ etc.
  • Rasierutensilien
  • Haarföhn und Haarbürsten
  • Taschen- oder Hygienetücher und/oder Wattepads
  • Zahnpflege-Produkte

koffer_Packen_004

Kleidung & Accessoires

  • Je bequeme und je elegante Teile an Schuhen und Bekleidung sollten bei jeder Reise vorhanden sein
  • Wetterfeste Bekleidungsstücke
  • Besonderheiten am Zielort? Man bedenke etwa den Besuch religiöser Stätten oder sonstige typische Codexes vor Ort
  • Unter- und Schlafwäsche
  • Kopfbedeckungen bei heißen Zielorten
  • Haus- und Badeschuhe
  • Accessoires inklusive Gürtel und Krawatten
  • Badekleidung und Bademantel

koffer_Packen_005

Individuelle Bedürfnisse

Hier können Beispiele am besten zum Nachdenken anregen – wichtig ist, sie aus der Sicht eines jeden Mitreisenden zu betrachten. Vorsicht: Kinder und auch Hunde sollten dabei nicht vergessen werden.

  • Brillen inklusive Sonnenbrillen
  • Kameras, Smartphones, Ladegeräte, SIM- und Speicherkarten, Gameboys für unterwegs, Laptops, MP3-Player und ihre Zusatzteile
  • Könnten besondere Apps bei der Urlaubsgestaltung helfen?
  • Wecker
  • Lieblingsstofftier der Kleinen oder Vierbeiner
  • Passwort-Liste für diverse Arten von Online-Accounts
  • Regenschirm
  • Nadel und Zwirn
  • Sicherheitsnadeln
  • Spielsachen
  • Make-Up, Nagellack und Schmuck
  • Bauch-, Bade und diverse Täschchen
  • Schüssel für Wasser und Futter und eine leere Flasche zum Befüllen während der Reise
  • Schreibutensilien
  • Stadtplan
  • Hundemarken müssen getragen werden, um sein Tier zu schützen. Außerdem sollte ein kleines Täschchen mit der Adresse und Telefonnummer der Unterkunft angebracht sein.

Was an dieser Aufstellung noch hinzugefügt wird, kann lediglich den Komfort erhöhen. Notwendige Dinge sind jedenfalls damit ideal erfasst. Doch das Kofferpacken alleine reicht gerade im digitalen Zeitalter nicht mehr aus.

Darum wird um diverse Abläufe ergänzt, die auch bei der Heimkehr für reibungslose Ankünfte sorgen und keine stressverursachenden Konsequenzen aufweisen.

  • Hauptwasser-, Heizung- und Gashahn ausschalten
  • Email-Abwesenheitsassistent?
  • E-Geräte ausschalten
  • Fenster- und Türen sichern
  • Zeitung abbestellen – sonst werden Einbrecher angelockt
  • Wichtige Daten im Emailfach ablegen, um stets darauf zugreifen zu können
  • Einer Vertrauensperson die Daten der Unterkunft anvertrauen

Sieht man sich diese Menge an Details an, wird klar, wann man damit eigentlich schon beginnen muss: je früher, desto besser! Doch auf diese Weise erspart man sich wirklich unangenehmen Stress. Und eine ruhige, gut geplante Vorbereitung führt zu erhöhter Vorfreude.