Category Archives: Uhren

Herrenuhren: Teuer muss sein

Schmuck und insbesondere Uhren, stellen für Männer eine Art Luxus dar. Ein gut gekleideter Mann, trägt auch eine gute Uhr. So war es früher, so ist es heute. Bereits seit dem Jahr 1917 treffen sich die renommierten Schmuck- und Uhrenhersteller aus aller Welt in Basel in der Schweiz. Hier präsentieren sie die glänzenden Prachtstücke der neuen Kollektion – bei der Baselworld. Gezeigt werden dort die neuesten Trends in Sachen Luxusuhren, die besonders die Männer interessieren.

Luxus pur

Diese greifen in der kommenden Saison gerne wieder zu diesen Uhren, wobei diese meist auchPortrait of happy smiling businessman, isolated on white ein Seelentrost für andere Dinge sind, die man im Jahr nicht hat bekommen können. Hierzu gehört vor allem, dass ein vielleicht geplanter Urlaub schon wieder einmal ins Wasser gefallen ist, weil man nicht rechtzeitig oder genügend Urlaub bekam. Die Nachfrage nach Luxusuhren richtet sich aber längst nicht mehr nur an obere Preissegment, sondern auch an die Verbraucher, die Luxusuhren im mittleren und niedrigen Preissegment kaufen möchten. Ideal für deren Vorhaben ist uhrinstinkt.de der Online Shop für exklusive Luxusuhren mit seiner riesigen Auswahl.

Schweizer Uhren

Besonders beliebt sind Schweizer Uhren, aus mehreren Gründen:

  • weil sie präzise hergestellt sind
  • mit besten Materialien hergestellt wurden

Im Luxusuhrensegment sind die Schweizer Uhren stark vertreten, wobei die Uhrenhersteller in den letzten Jahren kaum mehr so viel Umsatz gemacht haben die Jahre zuvor als heute. Eine sehr große Rolle spielt hier natürlich insbesondere die Zahl der Verbraucher, die Uhren auch als Geldanlage betrachten.

Funktionalität

Ein weiteres sehr wichtiges Argument, das für Uhren aus der Schweiz spricht ist ihre Funktionalität. Denn die meisten Männer möchten heute einfach eine Uhr haben, die sie zu allen Gelegenheiten tragen können. Dies spielt insbesondere dann eine Rolle, wenn die Männer beruflich und privat einen perfekten Auftritt hinlegen möchten. Zu allen Gelegenheiten ist es mit einer Luxusuhr möglich nicht nur zu glänzen, sondern auch mehr als die korrekte Zeit im Blick zu haben. Aus diesem Grund entscheiden sich die Männer auch für sehr funktionale Stücke, die mit Stoppuhr etc. ausgerüstet sind. Edle Schmuckstücke, die dem Manne im neuen Glanze erstrahlen lassen und von Ihrer Qualität ihres Gleichen suchen.

herrenausstatter blog

Favourite Brands #58 – KOMONO

Es ist mal wieder Zeit für ein neues Label. Während wir uns bisher stark auf Bekleidung und Schuhe konzentriert haben, haben wir jetzt mal wieder ein Accessoire Label für euch hervor gekramt. Der Name Komono ist auf Fashionboxx schon häufiger gefallen, wenn es um Uhren ging. Früher waren es die bunten Uhren die Komono bekannt gemacht haben. Heute gibt es eine Vielzahl von Uhrenmodellen und Sonnenbrillen im Portfolio der belgischen Marke.

Komono Philosophie

Komono ist noch sehr jung und wurde erst vor vier Jahren, also 2009, von Anton Janssens und Raf Maes in Belgien gegründet. Anfangs machte sich das kleine Label durch bunte Uhren einen Namen und wurde schnell zu einem leuchtenden Stern am Accessoire-Himmel.  Die Philosophie von Komono ist es, durch Einflüsse der Vergangenheit unsere Zukunft noch geschmackvoller zu gestalten „Digging deep into the past to bring you a brighter future“! Es geht also um Retro Uhren, doch Komono schafft es die Einflüsse aus vergangenen Tagen  so einzusetzen das etwas völlig neues entsteht. Komono selbst nennt es „retro-futuristic accessoires“. Die Uhren von Komono sind einfach ein verdammt guter Mix aus verschiedenen Materialien, Stoffen und Farben in einem super cleanen und schlichten Look.

Die Uhren sind allesamt sehr schön, gut verarbeitet und sehen am Handgelenk sehr hochwertig aus. Besonders die Print Serien mit bunten Stoffarmbändern in verschiedenen Mustern haben es mit angetan. Sie lassen sich perfekt mit Armbändern in ähnlichen Farben kombinieren. Die Winston ist unsere erste Wahl, wenn es um schlichte Lederarmbänder geht und man keine langweilige Standarduhr am Handgelenk haben möchte.

Neben den Uhren hat Komono auch Sonnenbrillen im Sortiment die genau wie die Uhren auch sehr individuell mit dem gewissen Retro touch sind. Doch um die Sonnenbrillen kümmern wir uns im Sommer noch einmal mit einem extra Artikel.

 Komono Wizard PrintKomono Wizard Print

Komono WinstonKomono Wizard HeritageKomono Fat Wizard Speckled

 

Schmuckträger sind erfolgreicher

Zu viel Schmuck im Büro ist natürlich ein No-Go, allerdings gelten hier auch einige Ausnahmen. Denn Schmuck kann durchaus auch zieren, und zwar auch beim Mann. Markenschmuck für Männer ist heute etwas, was auch durchaus die Karriere fördern kann. Während in kreativen Berufen die Halskette für den Mann und auch Armbänder und Ohrschmuck und die Markenuhr schon Standard sind, ist Schmuck im Allgemeinen in vielen Berufen immer noch verpönt. Bis vor wenigen Jahren. Der Markt boomte und mittlerweile sieht man kann noch Männer, die kein Schmuckstück tragen.

Vom Beruf abhängig

Dies trifft vor allem für den Bereich Versicherungen, Wirtschaft und das Bankenwesen zu, wo sehr viel mit Kunden gearbeitet wird. Hier ist es aber die Kunst für sich das richtige Maß und auch die richtigen Schmuckstücke zu finden, die dem Anlass bzw. der Tätigkeit entsprechen. In Handwerksberufen ist das Tragen von Schmuck ein absolutes No-Go, da es hier sein kann, dass sich die Schmuckstücke womöglich in einer Maschine verfangen könnten. Dem entgegen steht natürlich, dass Schmuck heute ein Zeichen von Individualität geworden ist. Schmuck verspricht zu guter Kleidung dem Träger eine gewisse edle Note aufzusetzen und das ist in der Berufswelt besonders wichtig geworden.

Das passende Schmuckstück

Dennoch gilt, dass Schmuckaccessoires authentisch bleiben und zum KleidungsMan - Ryan Abel 2stil bzw. dem Dresscode passen sollen. Hier steht natürlich auch der Wohlfühlfaktor an erster Stelle, weil viele sich mit zu viel Schmuck doch etwas unwohl fühlen. Außer den Klassikern können Männer heute aber, wenn sie Karriere machen wollen, durchaus

  • Ringe
  • Armbänder
  • Uhren
  • Armspangen
  • Ketten

tragen können, wobei heute etwas ein absolutes No-Go ist – nämlich Manschettenknöpfen tragen. Doch auch die Uhren sollten nicht zu groß und passend zum Sakko farblich abgestimmt sein. Männer tragen besonders gerne runde Uhren, die in einem Silberton gehalten sind. Sie stehen für Stärke und Erfolg.

Schweizer Uhren

Ob es sich bei den Uhren aber letztlich um ein Armband aus Metall oder Leder handelt, das ist absolut egal, weil eine sehr viel größere Rolle durchaus spielt, dass die Schmuckstücke beim Mann, wenn er sie im Büro trägt, auch etwas dezenter sind. Das heißt sie dürfen nicht so groß sein, wobei auch hier die Uhren der renommierten Schweizer Hersteller etwas zu bieten haben.

Source: Herrenausstatterblog

Tempus fugit – von der paradoxen Faszination mechanischer Zeitmesser

Faszinierende Luxusuhren

Vor einiger Zeit sah ich in einer Fernsehübertragung den unvergleichlichen Günther Netzer sitzen, der neben einem wie immer perfekt passenden Anzug eine besondere Uhr trug. Es war ein Ewiger Kalender von IWC, ungeheuer schön, ungeheuer teuer und uhrmacherisch eine Delikatesse. Diese Art von Komplikation in einer Uhr zeigt – sofern sie ständig betriebsbereit gehalten wird – für eine Dauer von 499 Jahren korrekt das aktuelle Tagesdatum an. Die ebenfalls angezeigte Mondphase würde erst nach 577 Jahren korrigiert werden müssen.

Konfrontation mit der eigenen Vergänglichkeit

Bereits in weinseeliger Verklärung befindlich, fragte ich mich selbst laut in den Raum hinein, warum ein Mensch den Wert eines Mittelklassewagens in eine Uhr investiert, deren Highlight er nur einen Bruchteil seiner Funktionsdauer erleben kann – man mache sich klar: Die Uhr wurde gebaut, um etwa bis zum Jahr 2490 das Datum zu präsentieren. Das ist eine Zeitspanne, in der rund 14 Generationen sich die Klinken in die Hand geben.

Denkt man weiter, tut sich vielleicht die generelle Frage auf, warum Herren in stetig wachsender Zahl kleine bis große Vermögen in luxuriöse Zeitmessser investieren, um so auf teuerste Weise jeden Tag mit der eigenen Vergänglichkeit konfrontiert zu werden. Es gibt kaum eine subtil eindrucksvollere Weise, sich selbst jeden Tag oder auch jede Stunde beim Betrachten der vorrückenden Zeiger und des Datums beim langsamen Absterben zu beobachten.

Das stete Ticken beruhigt

Vielleicht empfindet man angesichts des stetig weitertickenden Sekundenzeigers am Handgelenk aber auch Beruhigung. Kontinuität in kleinsten, überschaubaren Schritten scheinen eine berechenbare, beherrschbare und überraschungsfreie Realitätswahrnehmung zu unterstützen.

 

Lifestyle Sonntag #60

Mal wieder ein kleines Jubiläum hier im Blog, die sechzigste Ausgabe des Lifestyle Sonntag. Seit Start dieser Reihe habe ich dir und den anderen Leser aufs Neue, Trends und Styles, in einem Beitrag zusammengefasst präsentiert. Und das soll zukünftig auch so bleiben.

Wie jeden Sonntag gibt es im Lifestyle Sonntag schicke Sneaker, interessante Lookbooks, stylische Armbanduhren und vieles mehr. Wie immer kurz und knackig zusammengefasst im Lifestyle Sonntag. In diesem Sinne viel Spaß mit Ausgabe #60.

Boxfresh SS16
Bereits Anfang Juli hat die britische Lifestyle-Marke Boxfresh ihre neue Kollektion für Frühjahr/Sommer 16 gelauncht. Zu erwähnen ist, dass die Kollektion von modernen Großstadtelementen geprägt ist. Sprich, einfache Linien wie in der Architektur bestimmen die Silhouetten der Schuhe auch der Trend des „Urban Gardening“ spiegelt sich in den verschiedenen Farben und Mustern wieder. Weitere Eindrücke gibt es bei Boxfresh.

Zanier
Im Moment möchte man noch gar nicht daran denken, aber wir brauchen uns davor nicht verschließen, der Winter kommt auch in diesem Jahr wieder auf uns zu. Aber zumindest müssen wir uns nicht vor kalten Händen fürchten, denn Zanier macht Schluss damit. Denn zu einem perfekten Skitag gehören immer auch warme Handschuhe mit optimaler Passform und coolem Design.

Zum Fest der Liebe wartet das Unternehmen mit den passenden Geschenkideen auf: Der Heat.GTX mit GORE-TEX und integrierter Heiztechnologie verspricht auch an klirrend kalten Tagen wohlig warme Hände. Ein Paar Bergsport-Handschuhe mit Tirolwool Isolierung aus original Tiroler Schafswolle wie zum Beispiel der Glockner.TW lassen die Herzen von Wintersportlern höher schlagen. Einen sicheren Griff, stylisches Design und PrimaLoft Fasertechnologie gibt es für alle Freerider mit dem Gastein.PLD.

Onitsuka Tiger GSM Game Set Match
Onitsuka Tiger stellt im August mit dem „Game – Set – Match“ kurz GSM ein brandneues Modell vor. Das Modell hat sich von der cleanen Eleganz klassischer Tennisstyles aus den frühen 80er Jahren inspirieren lassen . Der doch sehr schlichte Low-Top Sneaker überzeugt nicht nur mit einer betont schmalen Silhouette, sondern auch mit feinen Details wie der perforierten Zehenkappe und der charakteristischen Schnürung. Den GSM gibt es sowohl in einer Glattleder- als auch weichen Suede-Variante, Kostenpunkt 85€ pro Paar.

DOLOMITE MEN FW 15_16