Category Archives: streetstyle

Get the Look // Jack Guinness

Natürlich lieben wir alle aufwändig inszenierte High-Fashion-Editorials in den großen Magazinen dieser Welt. Doch wenn wir einmal ehrlich sind, sind diese zwar unglaublich ästhetisch, als Inspiration für Looks im Alltag aber eher weniger geeignet – schon allein weil es die gezeigten Teile eben nur in den Kollektionen der großen Designer, nicht aber im erschwinglichen Bereich zu kaufen gibt. Um sich zu inspirieren, modisch up to Date zu bleiben und auch gleich zu sehen, wie ein Look auf der Straße wirkt, gibt es nichts besseres als Streetstyle-Fotos. Aus diesem Grund haben auch wir nun beschlossen, euch unsere Schnappschüsse von den Straßen dieser Welt nicht vorzuenthalten, sondern die neue Kategorie “Get the Look” zu eröffnen, in der ihr nicht nur einen Streetstyle sehen könnt, sondern von uns auch mit den nötigen Infos versorgt werdet, um den Look oder einzelne Teile daraus selbst zu kaufen. Dabei achten wir natürlich auf das Budget, das sich eher an unserem schmalen Studenten-Geldbeutel orientiert.

Unser erster Streetstyle zeigt den britischen Lebemann Jack Guinness, den ich nach der TOPMAN-SHOW bei den LONDON COLLECTIONS: MEN getroffen habe. Er baut auf klassische Eleganz, die durch die Kombination von Karo mit Karo, Tassel-Loafers und ein buntes Einstecktuch aber dennoch eine Prise Extravaganz besitzt. Mit Vollbart und lässig nach hinten gestyltem Haar wirkt Guinness sehr kernig – was auf der Straße definitiv die Blicke auf sich zieht!

STYLING-PASTE // HEMD // KRAWATTE // ANZUG // EINSTECKTUCH
MANTEL // LOAFERS

Wir wünschen uns mehr Männer, die in solchen Looks auch das deutsche Straßenbild aufwerten und ein Statement gegen “Hauptsache bequem”-Looks setzen! Durch den Guinness-Look beweist man nicht nur modisches Know-How, sondern wirkt auch reif und erwachsen – was in manchen Situationen ja nicht schaden kann!

Für jedes Wetter die passende Lage – I love layering!

Habe ich schon erwähnt, wie kalt es hier in New York teilweise ist? Okay, eigentlich hat es momentan “nur” so -8°C aber es fühlt sich gerade morgens und abends an wie in der Arktis! Es mag daran liegen, dass wir in Deutschland immer weniger mit wirklicher Kälte konfrontiert werden, vielleicht ist es aber auch einfach nur der eisige Wind, der hier ständig durch die Straßenschluchten Manhattans weht. Auf jeden Fall friere ich ständig und habe natürlich keine richtig dicke Winterjacke dabei – schließlich musste ich mein Gepäck für 7 Monate auf zwei Koffer beschränken!

Meine Lösung? Layering! Ich nutze den Zwiebellook voll aus, mit T-Shirt kommen locker fünf Schichten zusammen, die mich dann halbwegs warm halten! Der positive Nebeneffekt des Looks: Komme ich in wärmere Bereiche wie die U-Bahn, so kann ich schnell eine Schicht ausziehen oder mir die Jacke einfach lässig über die Schultern hängen. Außerdem gefällt mir der Extrem-Zwiebellook optisch sehr sehr gut, er ermöglicht es, verschiedene Muster und Materialien zu mischen.

Jacke: COS // Jeansjacke: LEVI’S // Sweat-Bomber: COS // Hemd: SELECTED HOMME Jeans: COS // Sneakers: ADIDAS

Bleiben als Schwachstelle noch meine Füße, denn auch hier habe ich aus Platzgründen auf allzu viel wintertaugliches Schuhwerk verzichtet. Doch auch hier habe ich ein hilfreiches Gadget gefunden: Einlegesohlen aus flauschigem Lammfell in meinen Adidas Stan Smith, die die Füße deutlich wärmer halten!

Lifestyle Sonntag #63

Nach einer nicht so ganz alltäglichen Woche, mit kurzem Ausflug Richtung London, kehrt zumindest am Sonntag wieder ein wenig Routine ein. Denn an der Tatsache, dass der Sonntag der letzte Tag der Woche ist hat sich nichts geändert.

Daher gibt es auch heute, pünktlich zur Mittagszeit die neue Ausgabe des Lifestyle Sonntag. Dieser wartet auch diese Woche kurz und knackig mit den neusten Trends und Styles, in einem Beitrag zusammengefasst, auf. Nun aber viel Spaß mit dem Lifestyle Sonntag #63.

PopPilot_001

Eventuell hast du es bereits auf Instagram gesehen, seit Donnerstag befindet sich eine neue Armbanduhr in meinem Besitz. Die BCN Fliegeruhr von Pop-Pilot. Diese ergänzen bei ihren Armbanduhren das Konzept der klassischen Fliegeruhr um zwei weitere Charakteristika: individuelle Farbvielfalt und Lebendigkeit.

Dadurch wird jede Pop-Pilot Armbanduhr zu einem Stück Zeitgeschichte, da sie so bunt und facettenreich wie unsere Welt sind. Die Besonderheit der Zeitanzeiger ist nicht nur ihr Design, sondern auch die Hommage an die Flughäfen der Welt. Denn jede Fliegeruhr trägt als Namen den IATA Code eines beliebten Flugreiseziels.

Schauen gut aus, oder was meinst du? Weitere Eindrücke aus dem Portfolio von Pop-Pilot findest du auf deren Webseite, also ruhig Mal vorbeischauen.

TYLRD_PreFall 2015
Erinnerst du dich noch an meiner Kurzportrait von TYLRD? Das Label ist nun mit seiner zweiten Kollektion PreFall 2015 zurück. Diese ist genau wie die erste Kollektion ziemlich schlicht gehalten, mit dem kleinen Unterschied das auf den einzelnen Kleidungsstücken öfter das Logo und der Schriftzug von TYLRD auftaucht.

Dieses Mal auch etwas größer, wie zum Beispiel bei der DENIM JACKE TAMA – oben auf dem Rücken Schriftzug – sowie beim Proto T-Shirt – Logo hinten. Mit dem Code THANA2015 gibt’s satte 20% Rabatt, solltest du bei TYLRD etwas bestellen wollen.

UNIQLO_selvedge
Weiter geht es mit ein wenig Fashion, UNIQLO gibt den Launch seiner neuen Jeanskollektion für Herbst/Winter 2015 bekannt. Diese steht unter dem Motto „Re-Jean“, da das Label auf innovative, neue Funktionalitäten setzt und damit quasi die Jeans neu erfindet.

Nach eigenen Worten von Uniqlo wurde das unverzichtbare Must-have eines jeden Kleiderschranks mit innovativen Technologien weiterentwickelt, und somit die Evolution der Jeans einen Schritt weiter gebracht. Highlights sind unter anderem die Miracle Air Skinny Fit Jeans, die etwa 20% leichter ist als herkömmliche Jeans, die Smart Shape Jeans, die den Bauch flacher wirken lässt oder die Stretch Selvedge Slim Fit Jeans, die eine höhere Stretch-Funktionalität gegenüber traditionellem Denim präsentiert. Man darf gespannt sein, was da noch so auf uns zukommt.

Foodpatrol Asics Gel-Lyte III Squad

Die schönsten Männerlooks // MBFWB SS16

Kaum hatte die Berliner Fashion Week mit dem Zalando Fashion House am Montag begonnen, zieht sie seit gestern auch schon wieder weiter. Wir hatten eine schöne, sehr stressige, ziemlich aufregende Zeit, in der uns wieder auf unzähligen Shows, Messen und Events, die Männermode für den Sommer 2016 präsentiert wurde. Natürlich wollen wir euch unsere Lieblingslooks der Designer als auch die Trends für die nächste Spring/Summer-Saison nicht vorenthalten.

FARBEN

Viele Kreationen haben uns Lust auf den nächsten Sommer gemacht, denn Farben spielen eine besonders große Rolle. Auffällig war dabei, dass sich in fast jeder Kollektion mindestens ein Teil in einer Variante der Farbe Grün finden lässt. Limone, Khaki, Grasgrün sind nur einige Beispiele für den sehr sommerlichen Farbton.

GrünFashionweek

Sopopular // Kilian Kerner // Hien Le // Julian Zigerli

Auch Orange wird wieder eine große Rolle spielen, jedoch weniger in der intensiven Variante, sondern eher gedeckt, in einem erdigen Spektrum.
IVANMAN zeigt neben Torerojacken in leuchtendem Rot und einem Pullover in sattem Gelb auch diese Saison wieder, wie Understatement in Sachen Farbe funktioniert. Wer nicht auf elektrisierende Töne steht, kann zum Beispiel mit einem bunten Shirt unter einem schwarzen Pullover schöne Akzente setzen.
Etwas, das man diesen Sommer schon öfter in den Stores sieht und nächstes Jahr voll durchstarten wird, sind Pastelltöne in Form von langen T-Shirts oder kurzen Hosen. Nach dem Monochrom-Trend kommt nun endlich wieder frischer Wind in die Mode!

Farbtrends Fashion Week SS 2016

Ivanman // Ivanman // Barre Noire // Kilian Kerner

MATERIALIEN

Im Sommer 2016 sind neben Trend-Techmaterialien wie 3D-Mesh und Kunststoff aber vor allem feine, fließende Stoffe angesagt. Baumwollsatin, Seide oder Leinen sehen im Sommer nicht nur super aus, sondern mache die warmen Temperaturen auch etwas angenehmer. Leder gab es kaum, nur Denim bietet einen Kontrast zu den luftigen Teilen. Denimshirts und -jacken geben dem Outfit einen gewissen Retrolook, den man schon ganz 70’s-like in diesem Jahr des Öfteren gesehen hat.

Material Mode für Männer 2016 Trend

Barre Noire // Sopopular // Vektor // Vektor

SCHNITTE

Die Berliner Mode zeichnet sich durch ihre Nähe zum Streetstyle aus. Das heißt, man konzentriert sich in der Hauptstadt Deutschlands zum Großteil nicht auf ausgefallene und übertriebene Silhouetten, sondern darauf, dass man die Teile auch gleich vom Runway weg tragen könnte. Skinny-Jeans und enganliegende Stoffhosen werden im nächsten Sommer weniger zu sehen sein, dafür werden eher lässige, übergroße Schnitte den Sommer 2016 zu einer angenehmen Saison machen.
HIEN LE ließ sich für seine Kollektion vom Kalifornien der 60er Jahre und den Tennisdresses dieser Zeit inspirieren. Halblange Ärmel und kurze Krägen bei T-Shirts und Hemden wurden zu eleganten langen, oder sehr kurzen Hosen kombiniert. Durch die gewählten Materialien, wie Seide oder leichte Baumwolle, wird der Sporty-Chic-Trend auf ein neues und viel eleganteres Niveau gehoben.
Bei BRACHMANN geht es gewohnt klassisch zu. Wunderbar maskuline Silhouetten mit den für das Label typisch auffälligen Krägen, machten auch diese Show zu einem unserer Highlights. KILIAN KERNER versetzt uns zurück in die Zeit von Love, Peace & Harmony und zeigt Hemden mit Revers, die über einem Rollkragen getragen werden.

Männermode Schnitte 2016 Trends

Brachmann // Brachmann // Hien Le // Kilian Kerner

Wir sind gespannt, was der Sommer 2016 für die Männermode bereit hält!

Wie man die Jogging-Hose im Alltag trägt

Jogging-Hosen im Alltag tragen. Geht nicht? Geht Doch!

Heute haben wir einen weiteren Streetstyle für euch, der im Vergleich zum letzten LONDON STREETSTYLE eher einen sportlichen Alltagslook zeigt. Zu einer Biker-Lederjacke, dem absoluten “Alltime-Fashion-Klassiker”, kombiniert der Typ eine Jogginghose mit Bündchen, Schnürer mit Kontrast-Gummisohle Hemd und Pullover. Aufgewertet wird der Look durch einen eleganten Hut, eine lässige Tasche dient zur Aufbewahrung der wichtigsten Utensilien. Das Hemd, das über der Hose getragen wird, entspannt das Outfit zusätzlich – ein absoluter Style-Profi!