Category Archives: shirt

Trends #4 – Friesennerz

 Unsere letzten Trends waren schon etwas etablierter, wie das Umkrempeln von Shirts oder auch der Farbverlauf. Dieses Mal sind wir etwas früher dran und berichten über einen Trend der sich gerade ausbreitet. Regenjacken bzw. der gute, alte Friesennerz am besten in knalligem Gelb. Perfekt für die uns bevorstehende schmuddelige Jahreszeit.

Der klassische Friesennerz

Der Friesennerz ist eine Regenwendejacke die aus dem Jahr 1968 stammt sie ist auf der einen Seite gelb und auf der anderen Seite blau ist. Die gelbe Seite besteht aus Kautschuk bzw. Polyester und die blaue Seite aus Viskose. Außerdem gehören die große Kapuze sowie Brust und Hüfttaschen mit Druckknöpfen bzw. einer Klappe zum klassischen Look eines Friesennerzes. Die Regenjacken, die als Schutzkleidung für Seefahrer und Dockarbeiter gedacht war, setzten sich auch schnell auf dem Festland durch und waren bis ca. 1985 die beliebtesten Regenjacken überhaupt.

Der Friesennerz heute

Aus dem Norden schwappt dieser maritime Trend allmählich wieder zu uns herüber. Die funktionell denkenden Skandinavier haben die praktischen Regenjacken schon längst wiederentdeckt und Marken wie Rains oder Stutterheim hauchen dem Friesennerz neues Leben ein. Mit neuen Schnitten, anderen Materialien und verschiedenen Farben interpretieren sie den klassischen Friesennerz neu. Egal ob als einfacher Regenmantel oder gefütterte Winterjacke der Friesennerz ist wieder tragbar und kommt stärker denn je. Nordisch ist in und wir stehen drauf!

Was gibt es zu beachten?

Du willst dabei sein und hast richtig Bock auf eine coole Regenjacke? Wir empfehlen in jedem Fall eine gelbe Regenjacke. Die lässt sich am ehesten als Friesennerz identifizieren, ist auffällig und einfach cool. Wer weniger auffallen will kann sich auch eine Regenjacke in navy, oliv oder schwarz kaufen. Der Trend geht jedoch zu Gelb. Im Idealfall natürlich mit blauem Innenfutter ganz dem damaligen Vorbild entsprechend. Klickt auf die Bilder um zu den Produkten zu kommen.

zur JackeRegenjackeStutterheim Friesennerz

Friesennerz kombinieren

Kombinieren könnt ihr die Jacke eigentlich mit fast allem nur keinen anderen bunten Farben. Strick bietet sich natürlich besonders an, schwerer Denim-Stoff an den Beinen und ein Paar vernünftige Schuhe aus Leder (Stiefel, Desert-Boots, Schnürer) oder coole Sneaker. Zum gelben Regenmantel empfehlen wir ganz klar navy aber auch braun, andere Erdtöne und grau. Perfekt ist die Jacke natürlich wenn es regnet, windet und einfach ungemütlich ist aber auch bei besserem Wetter ist die Jacke tragbar. Ein Friesennerz muss lang geschnitten sein wie ein Mantel oder Parka. Kurze Versionen möchten wir nicht empfehlen.

Also wenn nordisch euer Ding ist und ihr ganz vorne mit dabei sein wollt, ab in den Laden oder Onlineshop Regenjacke bestellt und ab auf die Straße! Fragen könnt ihr jederzeit gerne in den Kommentaren oder per Mail stellen. Wenn euch der Trend gefällt hinterlasst doch gerne ein „Like“ auf der Seite.

Inspirationen

Regenmantel in rot

Stutterheim Regenmantel rot // Quelle: Rog Walker

Friesennerz von Stutterheim gelb

Friesennerz in gelb // Quelle: Dave Potes

Regenjacke in schwarz

Rains Regenjacke // Quelle: Rains

Out-of-Towner

Out-of-Towner

3408861_image

.

Trends #3 – Blumenmuster

04Blumenmuster klingt erst einmal nach etwas femininem, doch auch Männer können durchaus Blumen tragen. Es kommt eben, wie so häufig,  auf die richtige Kombination und Dosierung an. Weniger ist mehr und ein Kleidungsstück mit Blumenmuster ist völlig ausreichend. Im Sommer kann es ruhig etwas bunter sein und die Blumen dürfen auffallen und frisch aussehen. Wir möchten jedoch noch etwas genauer auf die jeweiligen Kombinationen eingehen und splitten den Artikel daher in Oberteile, Hosen & Shorts und Details.

Oberteile

Bei den Oberteilen können Männer auf T-Shirts, Hemden und Tank-Tops zurückgreifen. Die Blumen Oberteile sind auffällig und sollten nur mit anderen schlichten Kleidungsstücken kombiniert werden. Wer etwas wagen möchte, kann sich eine Farbe aus dem Oberteil aussuchen und z.B. die Hose oder die Schuhe in dieser Farbe wählen. Wir empfehlen jedoch einfache Jeans & Shorts in blau, grau oder beige. Hemden sollten nicht ganz zugeknüpft sein und nicht in die Hose gesteckt werden, um den Look locker und somit authentisch zu halten. T-Shirt können gekrempelt werden das gibt dem Look einen extra Schliff.

Blumen HemdBlumen T-ShirtTank Top mit Blumen

Hosen & Shorts

Bei Shorts ist es extrem wichtig, dass ihr ein schönes Blumenmuster nicht mit einer Hawaiishorts mit Hibiskus verwechselt. Das ist nämlich definitiv nicht im Trend. Es sollte ein allover Blumenmuster sein, das nicht zu auffällig ist. Bei Shorts und Hosen ist es eine Gradwanderung zwischen einem coolen Look und einem Griff ins Klo. Also nur für Männer mit einem guten Geschmackssinn und Erfahrungen beim Kombinieren zu empfehlen. Auch hier gilt es die anderen Kleidungsstücke möglichst dezent zu halten und nicht mehr als eine Farbe aus der Hose zu nutzen.

Blumen ShortsBlumen HoseFloral Shorts

Details

Hier kommen wir nun zu all denen, die sich mit dem Blumenmuster nicht so richtig anfreunden können und denen es einfach too much ist. Blumenmuster müssen nicht immer auffällig sein, sondern es geht auch anders, mit kleinen Details. Stark im kommen sind momentan Pocket T-Shirt mit einem Blumenprint auf der Tasche, diese Variante gibt es auch bei Hemden und Tank-Tops.  Wer es also etwas dezenter mag greift einfach zu etwas weniger. Die Detaillösung eignet sich für jeden, da die Blumen kaum auffallen. Hier darf deutlich mehr experimentiert werden und auch schon mal eine bunte Jeans an die Beine. Wer die Floral-Prints mag, sollte sich mal bei hypeclothing umsehen.

Blumen DetailBlumen DetailFloral Detail

Egal für welche Variante ihr euch entscheidet, das Blumenmuster gehört im Sommer 2013 einfach dazu und kann auch bei Männern maskulin wirken. Wir mögen Blumen und haben schon länger Hemden und Pocket T-Shirts in unserem Kleiderschrank. Hier unser Look für euch, einfach die Artikel an klicken und los geht es.


.

Interview mit Martin von armedangels

Bio Tasche von armedangels

Passend zu unserer Grünen Serie haben wir für ein ein kleines Interview mit Martin von armedangels gemacht. Martin ist der Geschäftsführer von armedangels und wenn sich einer mit Bio Mode, Fairtrade und Organic Cotton auskennt dann er. Wir freuen uns riesig über das Interview. Wenn Ihr noch interessante Fragen habt, schreibt gerne ein Kommentar, ich gebe mein bestes um Martin noch einmal zu erwischen. Am Ende des Artikels gibt es noch eine Überraschung. Und los geht’s:

Wie und warum begann alles?

Armedangels ist 2007 in Köln entstanden, um etwas in der Textilindustrie zu
verändern. Das heißt wir verwenden nur Bio-Baumwolle, die wir so
umweltschonend wie nur irgend möglich weiterverarbeiten, und setzen uns für
die faire Behandlung und Bezahlung von Baumwoll-Bauern und Arbeitern ein.
Unser Ziel: Mit Mode die Welt verändern.

Welche Bedeutung hat der Engel mit Pfeil und Bogen?

Als Kombination von Engel und Robin Hood steht der armedangel dafür, dass wir nicht länger die Augen vor den Missständen in der Textil-Industrie verschließen wollen und deswegen handeln, anstatt nur darüber nachzudenken.

Favorite Brands #62 – Zanerobe

Ein Informatiker und ein Ingenieur gönnten sich gerade ein kühles Blondes, als sie Zeugen einer Katastrophe wurden. Ein Shirt, so hässlich, dass es dem Betrachter das Augenlicht zu rauben drohte, getragen von einem waschechten “douchebag”. Inspiriert von diesem schauderhaften Anblick entschlossen sie sich darum zu wetten, wer das bessere Shirt entwerfen könne. Von überschwänglichem Ehrgeiz angetrieben, nahm der Wettstreit rasch an Fahrt auf und so entstand schon bald die erste eigene Kollektion.

Was nach einem schlechten Witz klingt, ist tatsächlich die Geschichte von Leith Testoni und Jonathon Yeo, den Gründern des australischen Labels Zanerobe.

Zwölf Jahre und über 300 Retailer später hat sich nichts an dem brüderlichen Wetteifer in der Zanerobe Familie geändert. Im eigens gedrehten Image Video tummeln sich die Flip Flop Träger auf einer Couch und nehmen sich gegenseitig auf den Arm. Thema sind possum suits, fist pumps und die toasted tea cakes der Kollegin. So locker hat man Informatiker und Ingenieure lange nicht erlebt.

Vielleicht ist das auch das Erfolgsrezept von Zanerobe: Lockerheit kombiniert mit Bodenständigkeit.

Die Gründer schildern die Anfänge des Unternehmens als ein ständiges Umziehen – zwischen Orten und Outfits. Morgens zum Stofffabrikanten, Gewebe für die nächste Kollektion sichten. Mittags zurück in die Stadt, Anzug an und ab ins Büro. Als die Marke dann begann Umsatz zu machen, entschlossen sich die beiden ihr Bürohengstdasein aufzugeben und alles auf Zanerobe zu setzen. Sowas braucht eine Menge Mut und Geschäftssinn. Noch beeindruckender, wenn man bedenkt, dass keiner der Gründer einen Hintergrund in diesem Feld hat.

Auch das Sortiment teilt sich in mutig und bodenständig. Neben dem Grundstock an Tees, Tanks und Shirts ist es vor allem die Sureshot Pant, die den Wiedererkennungswert der Marke ausmacht. Das Mischwesen aus Jogginghose und Chino erfreut sich großer Beliebtheit unter streetwearaffinen Bequemlichkeitsfreunden.

Ist aber eine Hybridhose genug, um sich langfristig zu etablieren? Naja, bewiesen wurde es schon. Immerhin gibt es Zanerobe mittlerweile 12 Jahre. Das liegt aber vor allem daran, dass sie sich nicht auf ihrem Initialerfolg ausruhten, sondern ihre Palette erweiterten mit vielen weiteren unkonventionellen Styles mit pfiffigen Ideen. Falls sie das auch in der Zukunft tun, bin ich mir sicher,