Category Archives: Schutz

1×1 des Koffer Packens

Das größte Problem im Urlaub oder bei Auslandsaufenthalten allgemein entsteht durch unvorhergesehene Ereignisse, welchem man durch die Entfernung zum eigenen Hab und Gut nur schwierig oder gar nicht in den Griff bekommen kann.

Dies beginnt bei ärgerlichen Kleinigkeiten wie dem Vermissen des Lieblingshemdes, welches zuhause doch noch im Trockner lag, während die Koffer gepackt wurden und endet bei schlimmsten Szenarien, wie ein etwaiges Vergessen des neuen PIN-Codes.

Mag es daher auch lächerlich erscheinen, so widmen sich viele Dienstleister rund um die Reise ergänzend dem 1×1 des Koffer Packens. Checklisten, spezielle Beratungen für „worst cases“ und diversen Ratschlägen. Klarerweise befinden sich gerade online auch Artikel mit „No na-Effekten“ und einem Fehlen von Mehrwert.

koffer_Packen_006

Hier sind gerafft jene Bereiche erfasst, die man als Art Checkliste zumindest überfliegen sollte, ehe man seine Reise antritt. Ideal wäre es natürlich, wenn jede Person seine eigene Liste ausgehändigt bekommt und prüft. Für den anderen mitzudenken bei dieser Art von Planung ist meist ungenügend.

Administration – Organisation

Hier sind wohl die folgenschwersten Nachteile möglich, wenn man bestimmte Unterlagen zu Hause vergisst. Folgen von Unfall, Krankheit, Verlust von Dokumenten oder Bargeld und ähnlich schlimme Szenarien werden bestmöglich abgefedert, wenn man sich strikt an folgende Aufstellung hält. Die folgenden Stichworte sind gerade hier auf jede mitreisende Person gesondert zu überprüfen.

  • Impf- und Allergiepass
  • Bank-, Kredit-, Prepaidkarte
  • Die Codes sollten zur Sicherheit notiert und ihr von den Karten getrennter Aufbewahrungsort einem Mitreisenden bekannt sein. Man muss auch damit rechnen, dass eine Person vorübergehend erkranken kann oder nach einem Unfall nicht voll handlungsfähig ist.
  • Bargeld auch in Form von Fremdwährung
  • Karten oder Bescheinigungen zur Kranken – und/oder Zusatzversicherung
  • Sonstige Karten oder Bescheinigungen von hilfreichen Mitgliedschaften wie dem ADAC
  • Führerscheine
  • Reisepässe oder Personalausweise (Vorsicht – nicht überall genügen Letztere)
  • Reservierungsbestätigungen
  • Liste notwendiger und hilfreicher Telefonnummern, diese sollten von jedem Mitreisenden jederzeit aufgefunden werden können. Auf jeden Fall ist die nächste konsularische Vertretung des Heimatstaates zu eruieren und die Kontaktmöglichkeiten und – zeiten zu vermerken.
  • Routenplaner oder vorab erarbeitete Reisebeschreibungen mit Möglichkeiten an Tankstellen und Verpflegungs- bzw. Entspannungsstätten wie Hotels und Pensionen. Reisen mit dem eigenen Auto erfordert natürlich genaue Planung, während beim Flug nur das Handgepäck gesondert zu planen ist.
  • Bei Mitnahme von Haustieren den EU-Pass und erforderlichen Einreisebestätigungen beim jeweiligen Zielstaat. Vorsicht: auch private Vermieter oder Strandbesitzer können die Vorlage von bestimmten Dokumenten verlangen. Einen „Spießrutenlauf“ um international erlaubte Flugboxen sollte man einen Monat vorher beginnen – bloße Kennzeichnungen als „flugfähig“ sagen darüber nichts aus.

koffer_Packen_002

Gesundheit & Co.

Nachdem die typsicherweise schwerwiegendsten Nachteile anhand fehlender Unterlagen abgewendet sind, ist auf den Körper das Augenmerk zu richten. Eine Reiseapotheke ist zeitgerecht anzusammeln, die sich inhaltlich neben den individuellen und allgemeinen Anforderungen auch nach dem Zielort zu richten hat.

  • Wundsalben oder –spray, mit desinfizierenden Eigenschaften ist die Basis für kleine Verletzungen. Auch Pflaster und eine Verbandsrolle gehört zu dieser Prophylaxe.
  • Mittel gegen Sonnenallergien, After Sun Lotion und freilich gute Schutzcremes schützen bei auch intensiver Bestrahlung.
  • Salben diverser Natur wie gegen Zerrungen und Verbrennungen
  • Insektenschutz, Mittel gegen Juckreiz
  • Fieberthermometer sollten gerade bei Familien immer griffbereit sein
  • Natürlich die persönlichen Arzneimittel
  • Kleine Analyse des Zielortes: Welche besonderen Risiken oder Eigenschaften erscheinen als Gefahrenquelle? Scharfes Essen oder vorbereitende Milderung bei Kater sollen hier auch durchdacht werden. Was zuhause hilft, gehört auch hier mit „ins Boot“.
  • Manche Menschen reagieren auf Ortswechsel mit Verdauungsschwierigkeiten in beide Richtungen – lieber vorsorgen, damit man sich auch dann wohlfühlen kann.

koffer_Packen_003

Körperhygiene & Pflege

Die Erfüllung hygienischer Bedürfnisse steht nach Sicherheit, welche oben dominiert, an nächster Stelle. Ob ein adäquater Ersatz vor Ort erhältlich wäre, ist nicht immer gesichert. Doch selbst dann greift man bei vielen Dingen gerne auf gewohnte Lieblingsmarken und geht insofern nur ungern Risiken ein – ein Rasierer in einem Dorf im Kongo könnte nicht den alltäglichen Gewohnheiten widersprechen, während in einer Großstadt heute wohl auch die Lieblingsmarke erhältlich wäre.

  • Desinfektionsmittel – am besten in Form eines Sprays. Immerhin kann auch die beste Hotelanlage nicht garantieren, ob das neue Reinigungspersonal nicht denselben Lappen für WC und Armaturen benutzte.
  • Damenhygieneartikel sollten immer griffbereit sein – gerade im Urlaub. Manchmal führen veränderte klimatischen Bedingungen sogar zu Verschiebungen im Hormonhaushalt und so zur Periode.
  • Verhütungsmittel bei Bedarf
  • Gesichts-, Haar- und Körperpflege
  • Besonderer Bedarf wie Kontaktlinsen und – pflege, Reinigungstabletten für die „Dritten“ etc.
  • Rasierutensilien
  • Haarföhn und Haarbürsten
  • Taschen- oder Hygienetücher und/oder Wattepads
  • Zahnpflege-Produkte

koffer_Packen_004

Kleidung & Accessoires

  • Je bequeme und je elegante Teile an Schuhen und Bekleidung sollten bei jeder Reise vorhanden sein
  • Wetterfeste Bekleidungsstücke
  • Besonderheiten am Zielort? Man bedenke etwa den Besuch religiöser Stätten oder sonstige typische Codexes vor Ort
  • Unter- und Schlafwäsche
  • Kopfbedeckungen bei heißen Zielorten
  • Haus- und Badeschuhe
  • Accessoires inklusive Gürtel und Krawatten
  • Badekleidung und Bademantel

koffer_Packen_005

Individuelle Bedürfnisse

Hier können Beispiele am besten zum Nachdenken anregen – wichtig ist, sie aus der Sicht eines jeden Mitreisenden zu betrachten. Vorsicht: Kinder und auch Hunde sollten dabei nicht vergessen werden.

  • Brillen inklusive Sonnenbrillen
  • Kameras, Smartphones, Ladegeräte, SIM- und Speicherkarten, Gameboys für unterwegs, Laptops, MP3-Player und ihre Zusatzteile
  • Könnten besondere Apps bei der Urlaubsgestaltung helfen?
  • Wecker
  • Lieblingsstofftier der Kleinen oder Vierbeiner
  • Passwort-Liste für diverse Arten von Online-Accounts
  • Regenschirm
  • Nadel und Zwirn
  • Sicherheitsnadeln
  • Spielsachen
  • Make-Up, Nagellack und Schmuck
  • Bauch-, Bade und diverse Täschchen
  • Schüssel für Wasser und Futter und eine leere Flasche zum Befüllen während der Reise
  • Schreibutensilien
  • Stadtplan
  • Hundemarken müssen getragen werden, um sein Tier zu schützen. Außerdem sollte ein kleines Täschchen mit der Adresse und Telefonnummer der Unterkunft angebracht sein.

Was an dieser Aufstellung noch hinzugefügt wird, kann lediglich den Komfort erhöhen. Notwendige Dinge sind jedenfalls damit ideal erfasst. Doch das Kofferpacken alleine reicht gerade im digitalen Zeitalter nicht mehr aus.

Darum wird um diverse Abläufe ergänzt, die auch bei der Heimkehr für reibungslose Ankünfte sorgen und keine stressverursachenden Konsequenzen aufweisen.

  • Hauptwasser-, Heizung- und Gashahn ausschalten
  • Email-Abwesenheitsassistent?
  • E-Geräte ausschalten
  • Fenster- und Türen sichern
  • Zeitung abbestellen – sonst werden Einbrecher angelockt
  • Wichtige Daten im Emailfach ablegen, um stets darauf zugreifen zu können
  • Einer Vertrauensperson die Daten der Unterkunft anvertrauen

Sieht man sich diese Menge an Details an, wird klar, wann man damit eigentlich schon beginnen muss: je früher, desto besser! Doch auf diese Weise erspart man sich wirklich unangenehmen Stress. Und eine ruhige, gut geplante Vorbereitung führt zu erhöhter Vorfreude.

Lifestyle Sonntag #62

Die Woche hat von den Temperaturen eher niedrig angefangen, sich dann aber langsam wieder Richtung Sommer hoch gekämpft und auch heute schaut es noch mehr nach Sommer als nach Herbst aus. Was natürlich auch gut so ist. Kühle, verregnete und vor allem unbequeme Tage wird es sicherlich noch genug geben. Aber genug von Wetterprognosen, den Lifestyle Sonntag kann man sowohl an warmen Sommer, als auch kühlen Herbsttagen lesen, daher kommt dieser immer richtig zum Ende der Woche.

Wie jede Woche kommt dieser mit einer Auswahl der schönsten Dinge dieser Welt daher. So gibt es kurz und knackig die neusten Trends und Styles, in einem Beitrag zusammengefasst. Vorschläge für erwähnenswerte Inhalte kannst du mir über das Kontaktformular zukommen lassen. Nun aber viel Spaß mit dem Lifestyle Sonntag #62.

Grafitee_Bestseller_Shirts
Grafitee ist so etwas wie ein Online-Marktplatz, anstatt Gemüse, Fleisch und frisches Brot findet man dort stylische Shirts, ausgefallene Tank Tops, Sweatshirts und eine Vielzahl unterschiedlicher Accessoires. Seit 2008 ist Grafitee am Start, entdeckt, kuratiert und verkauft über den eigenen Shop eben die zuvor aufgeführten Kleidungsstücke. Dabei bietet das Unternehmen verschiedenen Künstlern und Designern eine Plattform, um deren Werken an den Mann oder die Frau zu bringen.

Durch die hohe Anzahl an unterschiedlichen kreativen Geistern, welche die Plattform zum Verkauf der eigenen Kleidungskreationen nutzen, bekommt man als Kunde eine riesige Auswahl an Styles und Designs. Hierdurch sollte eigentlich jeder Besucher von Grafitee etwas finden, dass ihm gefällt. Zumindest mir ging es so, als ich mich ein wenig in deren Shop umgeschaut habe.

Persönlich finde ich die Filtermöglichkeiten (Schiebregler ganz links in der Navigation) äußerst praktisch, um die große Auswahl ein wenig einzuschränken. Durch diese Eingrenzung kann man sich langsam aber sicher seinen ganz persönlichen Lieblingsstücken nähere. Aber ganz ehrlich, probier es doch einfach selbst aus und schau im Online-Shop von Grafitee vorbei. Ich bin mir sicher, dass du dort auch etwas findest.

Philips BT6000C

Wie bereits zu Beginn des Beitrags bereits angemerkt, ist der Sommer noch in vollem Gange und keinen von uns hält es noch zu Hause. Zumindest wenn ich mal von mir ausgehe und auch bei dir wird dies wohl nicht anders sein. So treffen wir uns mit Freunden im Park, genießen unseren Garten oder liegen im Urlaub am Strand.

Da kommt die neue Limited Edition des mobilen Lautsprechers BT6000 von Philips im angesagten Camouflage Look und mit praktischen Spritzwasserschutz gerade passend daher. Denn durch diesen wird der Freizeitspaß unter offenem Himmel jetzt noch erlebnisreicher. Zumindest verspricht uns Philips dies. Der kompakte Speaker ist klein genug für jede Tasche und liefert mit doppelten Lautsprechertreibern und passiven Bassstrahlern dabei einen ordentlichen Sound.

Dieser ist groß genug für jeden Trip und jeden Tanz auf der Strandpromenade. Dank der NFC Technologie verbindet sich das Smartphone, Tablet oder andere Audioquelle im Handumdrehen mit dem BT6000C und die Party startet ohne Verzögerung. Selbst nenne ich ein anderes Modell von Philips mein eigen und muss sagen, dass ich bisher in Sachen Sound noch nicht enttäuscht wurde.

BLACK & WHITE PACK

Nicht unbedingt meine Lieblingssilhouette mit der Asics Tiger in ihrem neuen Black & White Pack aufwartet. Aber dennoch können sich die beiden Gel-Lyte III Modelle durchaus sehen lassen. Beide Sneaker kommen monochrom in schwarz oder weiß daher und wirken dadurch wie aus einem Guss. Wenn ich wählen müsste, dann würde ich mich wohl für die weiße Variante entscheiden, da sich diese doch leichter mit anderen Kleidungsstücken kombinieren lässt. Beide Modelle sind deutschlandweit zum UVP von 120,00 € erhältlich.

Monochrome und kein Ende! Anbei findet ihr die Highlightbilder zum BLACK & WHITE PACK von ASICS Tiger. Beide GEL-LYTE III – Modelle sind deutschlandweit zum UVP von 120,- Euro erhältlich.

Hilfiger Denim Fall Winter 2015 People's Place Originals Kollektion

Mit der Hilfiger Denim Fall/Winter 2015 People’s Place Originals Kollektion werden klassische Teile in cleanen Silhouetten neu interpretiert. Dadurch bekommt der Old-School-Vibe eine moderne Auffrischung und wird so zur angesagten Rock’n’Roll-Garderobe von heute. Der Name der Kollektion ist inspiriert von dem ersten Store, welchen Tommy Hilfiger als Jugendlicher in seiner Heimatstadt eröffnet hat, dem „People’s Place. Auch der Look der Kollektion spiegelt den Style von damals wider: Lederjacken, zerschlissenen Jeans und 70s-Grafiken.

Zalando_ReebokXPatrickMohr

Bewegen wir uns von den 70s-Grafiken ein wenig in der Zeit Richtung Zukunft, nächster Stop sind die 90er. Denn aus diesem Jahrzehnt stammt das Ventilator Modell von Reebook Classics, welches der Designer Patrick Mohr, exklusiv für Zalando, neu interpretiert. So sind aus dieser exklusiven Design Kollaboration drei spannende Unisex-Sneaker entstanden, welche es für Männer und für Frauen zu kaufen gibt. Die Limited Sneaker Edition ist ab dem 20. August bei Zalando.de erhältlich, zu einem UVP von 110,00€. Farblich bewegen sich die Modelle im Grau/Schwarz/Weiß Bereich.

Junghans_Weihnachten_Partneruhr

Man mag es kaum Glauben, aber der Sommer neigt sich dem Ende zu und der Herbst hält auch Einzug, langsam kündigt sich auch die besinnlichste Zeit des Jahres an. Und was gibt es Schöneres, als seine Liebsten zu Weihnachten mit einer Aufmerksamkeit zu überraschen, die von Herzen kommt. Die Uhrenfabrik Junghans hat sich aus diesem Anlass ein paar Gedanken gemacht und Armbanduhren aus dem eigenen Portfolio als Partneruhren zusammengestellt. Sicherlich keine schlechte Geschenkidee, wenn man das nötige Kleingeld dafür hat.

Qwstion Organic Caribou Duotone
Ein Zusammenspiel von Natürlichkeit und Urbanität, so einfach lässt sich die neue Seasonal Edition Organic Caribou Duotone von Qwstion beschreiben. In dieser verbindet das Label klassischen Black Coated Canvas mit einem erdigen Farbton. Hierbei handelt es sich nach eigener Aussage, um deren Interpretation von anspruchsvollem Color-Blocking. Weiterhin wird durch die aktuelle Serie die eigene Duotone-Serie erweitert, welche im Frühsommer erstmals vorgestellt wurde. Den modernen Look vervollständigen dunkle Metallelemente. Weitere Eindrücke gibt es auf deren Webseite.

Piquadro_FW_2015_2016
Sämtliche Labels und Unternehmen stellen sich nun langsam aber sicher auf den nahenden Herbst/Winter ein. Auch Piquadro hat Mitte der Woche das aktuelle Moodbook für die Fall/Winter Kollektion 2015/2016 veröffentlicht und stellt mit diesem die eigene Vielseitigkeit unter Beweis.

So wird die klassische VESPUCCI Linie aus edlem Kalbsleder im urbanen Großstadt-Setting präsentiert, und die Linie TAU zeigt ihre kraftvolle Farbigkeit in Kontrast zu einem Fitness-Studio. Die Modelle von ETA bezeugen ihre Leichtigkeit und ihr flexibles Design bei einem Besuch eines Boulder-Spots. Alles in allem sehr durchdacht.

Für eine anstehende Städtereise – über die gesondert im Blog berichtet wird – habe ich mir auch einen Koffer von Piquadro zugelegt. Bin schon gespannt wie sich dieser auf Reise schlägt. Bis dahin kannst du dir die aktuelle Kollektion auf der Webseite des Unternehmens anschauen.

Onitsuka Tiger_Mexico_66_Black_White
Diese Woche bleibe ich zumindest in Sachen Sneakers der Schwarz-Weiß-Thematik treu. So kommt die allseits beliebte Silhouette des Mexico 66 von Onitsuka Tiger als cleane Variante, wahlweise in Schwarz oder Weiß, daher. Beide Modelle sind ab sofort deutschlandweit zum UVP von 90,00 € im Handel erhältlich.

UNIQLO MAGIC FOR ALL
UNIQLO gibt den Launch von MAGIC FOR ALL bekannt – einer Kollektion, die der alltagstauglichen Mode von UNIQLO LifeWear einen Hauch der Magie Disneys, der Action von Marvel, dem Abenteuer von Star Wars und der Kreativät von Disney·Pixar einhaucht. Persönlich weiß ich nicht, ob ich das unbedingt tragen würde, wobei sicherlich das ein oder andere Motiv dabei ist, welches sich auf einem T-Shirt für die Freizeit ganz gut macht. Wer möchte kann sich die Kollektion in UNIQLO Stores sowie online mal anschauen und selbst entscheiden, ob etwas für ihn dabei ist.

Publish_TeilI_Shadows Pass_Light Remains

Der erste Teil der Publish Brand Fall 2015 Kollektion ist ab sofort in den bekannten Läden erhältlich. Dabei ist „Shadows Pass, Light Remains“ sowohl Titel als auch Credo der Fall 2015 Kollektion. Dabei versinnbildlicht Shadows vergangene Trends und Light die Konstante der hohen Qualität. Die Idee hinter „Shadows Pass, Light Remains“ wird in der Herbstkollektion zum Ausdruck gebracht, indem Publish langlebige Lieblingsstücke schafft, die losgelöst von zeitabhängigen Trends bestehen bleiben. Inspiration der Designs waren verschiedene Styles der frühen 90er. Die Materialien wurden sorgfältig ausgewählt und auf spannendste Weise gemixt.

Patrick_Gallas

Stylischer kann eine Uhren-Umstellung am 25.10.2015 nicht stattfinden. Denn in dieser Nacht von Samstag auf Sonntag wird uns nicht nur eine Stunde geschenkt – auch die neuen Farben für den kommenden Winter der Patrick Gallas bieten ein willkommenes Kontrastprogramm in der Garderobe des trendbewussten Uhrenträgers. Getreu dem Motto „Design your time“ sichert das Unisexuhrenlabel Patrick Gallas einen schnellen und unkomplizierten Wechsel des Uhrenbandes von Pastelltönen im Sommer zu kräftigen Farben im Winter. Weiß zu gefallen, oder?


FARAH Männer sind wahre Helden – zumindest vermittelt uns das oben eingebundene Video CoolAF, welches vergangene Woche das Licht der Welt erblickte. Das Britische Menswear Label FARAH steht seit über 90 Jahren für lässigen Style und galt schon als „cool“, bevor das Wort im Lexikon stand. Das Gleiche gilt für Berlin, eine Stadt, die macht was sie will.

Um das zu feiern, verlost FARAH eine Reise in die deutsche Hauptstadt für einen Fan und drei seiner Freunde inklusive Hotelübernachtung, 200 € Taschengeld sowie einen FARAH Shoppinggutschein in Höhe von £ 250. Außerdem winken für 5 weitere Gewinner jeweils £ 100 für den Einkauf auf www.farah.co.uk.

1×1 der Anzugspflege

Die richtige Pflege für den Herrenanzug ist nicht nur wesentlich für ein perfektes Erscheinungsbild, sondern macht die relativ hohen Anschaffungskosten dauerhaft betrachtet adäquater. Auch der beste Anzug erleidet bei falscher oder mangelhafter Handhabung immer Qualitätseinbußen, die auch sichtbar zu Tage treten.

Der feine Unterschied wird mit Sicherheit erkannt. In der Folge werden hier Denkanstöße für den Alltag und Tipps für einfachste Pflege vorgestellt, welche diesen feinen aber wichtigen Unterschied nach außen lange am Leben erhalten werden und zugleich den eigenen Geldbeutel schonen.

Die Reinigung eines Anzugs

Der typische Ablauf von heute beschränkt sich auf eine kurze Überlegung nach dem Tragen des Anzugs: In die Reinigung oder in den Schrank? Eventuell ein kurzes Riechen in der Achselgegend, Blicke auf vorhandene Flecken und die Entscheidung ist getroffen. Doch was wäre die richtige Antwort? Weder, noch!

Die chemische Prozedur erscheint uns als beste und einzige Lösung. Immerhin ist eigenständiges Waschen in der Maschine so gut wie immer verboten. Im Detail betrachtet ist es aber die teuerste und umständlichste Form von Reinigung.

Anzugspflege_002

Oftmals ist es nicht einmal einfach, ein Reinigungsunternehmen mit Parkplatz vor der Türe zu finden. Doch ist es nicht beste und gar einzige Möglichkeit, ein unausweichliches Muss? Nein – Chemie ist der größte Feind der guten Passform.

Diesem Naturgesetz haben auch der teuerste Stoff und die penibelste Verarbeitung nichts zu entgegenzusetzen. Das Innenfutter selber leidet unter jeder chemischen Reinigung. Experten raten zu diesem Schritt daher nur einmal im Jahr.

Anstatt dieser Prozedur sollte einfach eine passende Kleiderbürste griffbereit sein und nach jedem Tragen seine Verwendung finden. Zuerst sind dabei die Taschen zu leeren und ein sanftes Abreiben des Außenstoffes leistet beste Dienste.

Es gibt unterschiedliche Borstenarten. Bei der Auswahl kann man direkt auf die jeweiligen Anforderungen des Materials Bezug nehmen. Staub und Schmutz werden dabei sehr gut entfernt und das Material leidet längst nicht derart darunter wie bei industrieller Reinigung. Gerade bei synthetischen Borsten finden sich heute die „Mercedes“ unter den Kleiderbürsten – die Mär aus Großmutters Zeiten, Tierhaare wären immer das Ideal, gilt als überholt.

Spezielle Borsten aus Pflanzen aller Welt zählen ergänzend noch immer als Geheimtipp und sind auch nicht breitflächig am Markt zu finden. Es kann auch Freude bereiten, sich ein kleines Repertoire an Bürsten für verschiedene Materialien anzusammeln und selber ein Gefühl dafür zu entwickeln.

Nach dem Bürstvorgang sollte der Anzug an frischer Luft belassen werden. Eine Nacht am Balkon, vor dem geöffneten Fenster oder auf der Terrasse ist Balsam gerade für häufig getragene Stücke. Es sollte, auch aus Stilgründen, auf ein Tragen an nacheinander folgenden Tagen verzichtet werden. Eine Ruhepause bei besten Bedingungen tut dem Kleidungsstück gut.

Bei Wollanzügen bieten sich noch feinere Möglichkeiten, welche im Vergleich zu ihren sonstigen Vorteilen doch relativ selten angewendet werden: Dampfbehandlungen bringen den Fasern ihre Elastizität zurück. Es muss nicht unbedingt mit dem Dampfbügeleisen gearbeitet werden – ein bloßes Aufhängen im Badezimmer während der Dusche oder Vollbad leistet beste Dienste.

Anzugspflege_004

Gute Pflege endet aber nicht an der eigenen Haustüre. Was Damen zum Schutz der Frisur schon längst berücksichtigen, gilt auch für den Anzug beim Herrn: Regenschauer können, gerade nicht bei besonders hochwertigen Materialien, dem Gesamteindruck den Todesstoß verpassen – also schlicht: Regenschirm nicht vergessen und bei feuchten Witterungsverhältnissen einen Mantel überziehen!

Die richtige Aufbewahrung des Anzugs

Die Ablage des Anzugs ist ausschlaggebend für seine Form, während beim Tragen ohnehin die beste Form gewahrt bleibt. Bei der Verwendung von zu kleinen oder instabilen Kleiderbügeln sackt der Oberteil in sich zusammen und gerät außer Form.

Damit behält auch heute zumindest beim Anzug oder Sakko der gute alte Kleiderbügel aus Holz, und zwar in der richtigen Schultergröße für den Herrn, seine Bedeutung. Sollte doch einmal ein unpassender Bügel herangezogen worden und nun Faltenbildung die Folge sein, leistet der Einsatz des guten alten Dampfbügeleisens Abhilfe.

Anzugspflege_003

Findet das gute Stück voraussichtlich nun länger keine Verwendung, weil es doch seiner zweckgemäßen Jahreszeit vorbehalten ist, sollte man zumindest auf Vakuum-Beutel zurückgreifen und es darin verstauen. Es wird keine Motte seinen Weg ins Innere finden. Heute aber gibt es schon spezielle Kleidersäcke, die auch zum Reisen beste Handhabung und Schutz gewähren.

Es handelt sich um spezielle Kleiderhüllen mit Zippverschluss. Das Material sollte natürlich wetterbeständig sein, wenn der Transport vor all seinen Risiken geschützt bleiben muss. Immerhin hat man auf Geschäftsreisen nur noch beschränkte Möglichkeiten, seinen Anzug kurzfristig in Form zu bringen. Ideal sind bei Reisen zusammenklappbare Erzeugnisse.

Anzugspflege_005

Besonderes Augenmerk ist auch auf die Anzug-Hose zu richten: Bund- und Bügelfalten sind unbedingt zu berücksichtigen. Ein wahlloses Hängen beeinträchtigt die Passform in hohem Ausmaß.

Besonderheiten hinsichtlich des Anzugstoffes

Manchmal lohnt Recherche zu den Materialien um Besonderheiten schon prophylaktisch Paroli zu bieten. Vorab ist zu unterscheiden, ob man sich für synthetische Stoffe oder natürliche Materialien entschieden hat.

Erstere überzeugen durch Knitterfreiheit und Robustheit, die anderen sind dafür atmungsaktiver. Je nachdem gelten andere Regeln. Während Baumwolle knittert, aber besonders atmungsaktive Kleiderstücke hervorbringt, kann sich der Synthetik-Fan auf gute Passform verlassen und muss nur den Anforderungen des Stoffwechsels Rechnung tragen.

Anzugspflege_006

Für Viele scheint die Lösung in der Mitte zu liegen: Mischmaterialien. Hohe Beliebtheit wird allerdings mit gutem Grunde Wollstoffen beim Herren-Anzug zuteil.

Vorteile und Pflege der Wollstoffe

Sie gelten als knitterfreie Anzugsstoffe. Schur –und Kaschmirstoffe sind zudem atmungsaktiv. Ein feiner Wollstoff ist ideal für Business-Anzüge und verleiht der Optik durch die Reflexion einen edlen, glänzenden Touch. Hier wurden einige Tipps zum Ausgangsmaterial zusammengestellt:

  • Ein kurzes Durchlüften reicht für die Verflüchtigung von Gerüchen grundsätzlich aus. Damit ist gemeint, dass typische Gerüche verfliegen – wer natürlich im Fischladen an der Schlange steht oder der Herzensdame im Nagelstudio stundenlang Gesellschaft leistet, sollte der Prozedur längere Zeit einräumen.
  • Kaschmir fordert eine ähnliche Behandlung wie das menschliche Haar ein – milde Haar-Shampoos in niedriger Menge mit lauwarmen Wasser und Lappen schaffen Abhilfe bei Flecken.
  • Kleinen Wollknötchen rückt man mit der Fusselmaid zu Leibe
  • Auswringen und feste Reibungen führen zum Bruch der Haare – das ist immer, auch bei geringeren Anteilen, zu unterlassen.
  • Kaschmir an sich wäre auch mit der Waschmaschine zu waschen – doch Vorsicht: Bei Anzügen sind andere Faktoren mit zu berücksichtigen, auch wenn neuere Waschmaschinenmodelle mit Spezialgängen hierzu einladen. Pflegeanleitungen sind, nicht zuletzt wegen des Innenfutters, unbedingt zu beachten!

Wer diese Tipps beachtet, wird belohnt. Und das in mehrfacher Hinsicht: Nicht nur das Erscheinungsbild wird optimiert, auch der Anzug hält länger und wird nicht so rasch unansehnlich. Auch die Kosten für chemische Reinigung summieren sich und sind doch bis auf seltenere Einsätze nicht nur vermeidbar, sondern sogar abträglich.

– – – –
Copyright Fotos: umbrella portrait von gato-gato-gato (Flickr) | laundromat dry cleaning von Katina Rogers (Flickr) | Suit von Jonathan Mueller (Flickr) | Suits von Robert Sheie (Flickr)

1×1 der Anzugspflege

Die richtige Pflege für den Herrenanzug ist nicht nur wesentlich für ein perfektes Erscheinungsbild, sondern macht die relativ hohen Anschaffungskosten dauerhaft betrachtet adäquater. Auch der beste Anzug erleidet bei falscher oder mangelhafter Handhabung immer Qualitätseinbußen, die auch sichtbar zu Tage treten.

Der feine Unterschied wird mit Sicherheit erkannt. In der Folge werden hier Denkanstöße für den Alltag und Tipps für einfachste Pflege vorgestellt, welche diesen feinen aber wichtigen Unterschied nach außen lange am Leben erhalten werden und zugleich den eigenen Geldbeutel schonen.

Die Reinigung eines Anzugs

Der typische Ablauf von heute beschränkt sich auf eine kurze Überlegung nach dem Tragen des Anzugs: In die Reinigung oder in den Schrank? Eventuell ein kurzes Riechen in der Achselgegend, Blicke auf vorhandene Flecken und die Entscheidung ist getroffen. Doch was wäre die richtige Antwort? Weder, noch!

Die chemische Prozedur erscheint uns als beste und einzige Lösung. Immerhin ist eigenständiges Waschen in der Maschine so gut wie immer verboten. Im Detail betrachtet ist es aber die teuerste und umständlichste Form von Reinigung.

Anzugspflege_002

Oftmals ist es nicht einmal einfach, ein Reinigungsunternehmen mit Parkplatz vor der Türe zu finden. Doch ist es nicht beste und gar einzige Möglichkeit, ein unausweichliches Muss? Nein – Chemie ist der größte Feind der guten Passform.

Diesem Naturgesetz haben auch der teuerste Stoff und die penibelste Verarbeitung nichts zu entgegenzusetzen. Das Innenfutter selber leidet unter jeder chemischen Reinigung. Experten raten zu diesem Schritt daher nur einmal im Jahr.

Anstatt dieser Prozedur sollte einfach eine passende Kleiderbürste griffbereit sein und nach jedem Tragen seine Verwendung finden. Zuerst sind dabei die Taschen zu leeren und ein sanftes Abreiben des Außenstoffes leistet beste Dienste.

Es gibt unterschiedliche Borstenarten. Bei der Auswahl kann man direkt auf die jeweiligen Anforderungen des Materials Bezug nehmen. Staub und Schmutz werden dabei sehr gut entfernt und das Material leidet längst nicht derart darunter wie bei industrieller Reinigung. Gerade bei synthetischen Borsten finden sich heute die „Mercedes“ unter den Kleiderbürsten – die Mär aus Großmutters Zeiten, Tierhaare wären immer das Ideal, gilt als überholt.

Spezielle Borsten aus Pflanzen aller Welt zählen ergänzend noch immer als Geheimtipp und sind auch nicht breitflächig am Markt zu finden. Es kann auch Freude bereiten, sich ein kleines Repertoire an Bürsten für verschiedene Materialien anzusammeln und selber ein Gefühl dafür zu entwickeln.

Nach dem Bürstvorgang sollte der Anzug an frischer Luft belassen werden. Eine Nacht am Balkon, vor dem geöffneten Fenster oder auf der Terrasse ist Balsam gerade für häufig getragene Stücke. Es sollte, auch aus Stilgründen, auf ein Tragen an nacheinander folgenden Tagen verzichtet werden. Eine Ruhepause bei besten Bedingungen tut dem Kleidungsstück gut.

Bei Wollanzügen bieten sich noch feinere Möglichkeiten, welche im Vergleich zu ihren sonstigen Vorteilen doch relativ selten angewendet werden: Dampfbehandlungen bringen den Fasern ihre Elastizität zurück. Es muss nicht unbedingt mit dem Dampfbügeleisen gearbeitet werden – ein bloßes Aufhängen im Badezimmer während der Dusche oder Vollbad leistet beste Dienste.

Anzugspflege_004

Gute Pflege endet aber nicht an der eigenen Haustüre. Was Damen zum Schutz der Frisur schon längst berücksichtigen, gilt auch für den Anzug beim Herrn: Regenschauer können, gerade nicht bei besonders hochwertigen Materialien, dem Gesamteindruck den Todesstoß verpassen – also schlicht: Regenschirm nicht vergessen und bei feuchten Witterungsverhältnissen einen Mantel überziehen!

Die richtige Aufbewahrung des Anzugs

Die Ablage des Anzugs ist ausschlaggebend für seine Form, während beim Tragen ohnehin die beste Form gewahrt bleibt. Bei der Verwendung von zu kleinen oder instabilen Kleiderbügeln sackt der Oberteil in sich zusammen und gerät außer Form.

Damit behält auch heute zumindest beim Anzug oder Sakko der gute alte Kleiderbügel aus Holz, und zwar in der richtigen Schultergröße für den Herrn, seine Bedeutung. Sollte doch einmal ein unpassender Bügel herangezogen worden und nun Faltenbildung die Folge sein, leistet der Einsatz des guten alten Dampfbügeleisens Abhilfe.

Anzugspflege_003

Findet das gute Stück voraussichtlich nun länger keine Verwendung, weil es doch seiner zweckgemäßen Jahreszeit vorbehalten ist, sollte man zumindest auf Vakuum-Beutel zurückgreifen und es darin verstauen. Es wird keine Motte seinen Weg ins Innere finden. Heute aber gibt es schon spezielle Kleidersäcke, die auch zum Reisen beste Handhabung und Schutz gewähren.

Es handelt sich um spezielle Kleiderhüllen mit Zippverschluss. Das Material sollte natürlich wetterbeständig sein, wenn der Transport vor all seinen Risiken geschützt bleiben muss. Immerhin hat man auf Geschäftsreisen nur noch beschränkte Möglichkeiten, seinen Anzug kurzfristig in Form zu bringen. Ideal sind bei Reisen zusammenklappbare Erzeugnisse.

Anzugspflege_005

Besonderes Augenmerk ist auch auf die Anzug-Hose zu richten: Bund- und Bügelfalten sind unbedingt zu berücksichtigen. Ein wahlloses Hängen beeinträchtigt die Passform in hohem Ausmaß.

Besonderheiten hinsichtlich des Anzugstoffes

Manchmal lohnt Recherche zu den Materialien um Besonderheiten schon prophylaktisch Paroli zu bieten. Vorab ist zu unterscheiden, ob man sich für synthetische Stoffe oder natürliche Materialien entschieden hat.

Erstere überzeugen durch Knitterfreiheit und Robustheit, die anderen sind dafür atmungsaktiver. Je nachdem gelten andere Regeln. Während Baumwolle knittert, aber besonders atmungsaktive Kleiderstücke hervorbringt, kann sich der Synthetik-Fan auf gute Passform verlassen und muss nur den Anforderungen des Stoffwechsels Rechnung tragen.

Anzugspflege_006

Für Viele scheint die Lösung in der Mitte zu liegen: Mischmaterialien. Hohe Beliebtheit wird allerdings mit gutem Grunde Wollstoffen beim Herren-Anzug zuteil.

Vorteile und Pflege der Wollstoffe

Sie gelten als knitterfreie Anzugsstoffe. Schur –und Kaschmirstoffe sind zudem atmungsaktiv. Ein feiner Wollstoff ist ideal für Business-Anzüge und verleiht der Optik durch die Reflexion einen edlen, glänzenden Touch. Hier wurden einige Tipps zum Ausgangsmaterial zusammengestellt:

  • Ein kurzes Durchlüften reicht für die Verflüchtigung von Gerüchen grundsätzlich aus. Damit ist gemeint, dass typische Gerüche verfliegen – wer natürlich im Fischladen an der Schlange steht oder der Herzensdame im Nagelstudio stundenlang Gesellschaft leistet, sollte der Prozedur längere Zeit einräumen.
  • Kaschmir fordert eine ähnliche Behandlung wie das menschliche Haar ein – milde Haar-Shampoos in niedriger Menge mit lauwarmen Wasser und Lappen schaffen Abhilfe bei Flecken.
  • Kleinen Wollknötchen rückt man mit der Fusselmaid zu Leibe
  • Auswringen und feste Reibungen führen zum Bruch der Haare – das ist immer, auch bei geringeren Anteilen, zu unterlassen.
  • Kaschmir an sich wäre auch mit der Waschmaschine zu waschen – doch Vorsicht: Bei Anzügen sind andere Faktoren mit zu berücksichtigen, auch wenn neuere Waschmaschinenmodelle mit Spezialgängen hierzu einladen. Pflegeanleitungen sind, nicht zuletzt wegen des Innenfutters, unbedingt zu beachten!

Wer diese Tipps beachtet, wird belohnt. Und das in mehrfacher Hinsicht: Nicht nur das Erscheinungsbild wird optimiert, auch der Anzug hält länger und wird nicht so rasch unansehnlich. Auch die Kosten für chemische Reinigung summieren sich und sind doch bis auf seltenere Einsätze nicht nur vermeidbar, sondern sogar abträglich.

– – – –
Copyright Fotos: umbrella portrait von gato-gato-gato (Flickr) | laundromat dry cleaning von Katina Rogers (Flickr) | Suit von Jonathan Mueller (Flickr) | Suits von Robert Sheie (Flickr)

LAST MINUTE FESTIVAL KIT – Pflege

Nachdem ich euch die absoluten Must Have Gadgets für eine gelungene Festival-Zeit, sowie ein paar Inspirationen für Festival Outfits präsentiert habe, geht es heute um die Schönheit. Auch wenn der Mann ein relativ unkompliziertes Wesen in Sachen Pflege ist, merkt man erst wie wichtig sie wird, wenn man kein eigenes Bad und oder einen Spiegel zur Verfügung hat. Auch auf dem Festival gilt es das Beste aus sich rauszuholen – ob mit Schlafmangel, Kater oder beidem.

Das Erste woran man denken sollte ist Desinfektionsmittel, denn wer schon einmal auf einem Festival war weiß: Die Toiletten sind alles andere als sauber. Aus diesem Grund sollte man sich zuzüglich zum Waschen die Hände desinfizieren, sodass man getrost seine Pommes mit der Hand essen kann. Zweiter Gedanke geht an die Sonnencreme! Auch wenn die Sonne mal nicht scheint, ist man trotzdem den UV Strahlen stundenlang ausgesetzt. Ein bisschen Bräune ist zwar ganz in Ordnung, Sonnenbrand geht aber gar nicht. Daher sollte man je nach Hauttyp die passende Stärke mit im Gepäck haben. Eine Feuchtigkeitscreme ist ebenfalls wichtig, denn die Haut trocknet bei durchzechten Nächten mit Alkohol stark aus. Hat die auch noch einen leichten Lichtschutzfaktor, seid ihr auf der sicheren Seite und gebt eingefallener Haut und Fältchen erst gar keine Chance.

Sonnencreme-für-Festival

NEUTROGENA Ultra Sheer Body Mist // SAGROTAN Healty Touch
AVENE Very High Protection Spray

Refresher sind neben der Wasserpistole oder der Katzenwäsche eine gute Alternative. Um in kurzer Zeit wieder das Frisch-Angekommen-Gefühl zu bekommen, empfehle ich auf jeden Fall Feuchtigkeitstücher sowie, Eau de Thermale Spray’s von Avene oder La Roche Posey, die der Haut einen Feuchtigkeitskick geben und sie frischer und strahlender wirken lassen.

Eau-de-termale-spray-Festival-Avene-La-Roche-posay

Eau Thermale – Links: LA ROCHE POSAY // Rechts: AVENE

Wenn man auf dem Festival-Gelände nach kurzer Zeit nicht voll mit Sand und Staub ist, hat man ordentlich etwas falsch gemacht. Ein Großteil der Leute weiß bestimmt, was ich meine. Damit der Dreck auch mal runter kommt, eignet sich meiner Meinung nach „Squeaky Green Shampoo Bar“ von Lush am besten, das nur wenig Platz im eh schon überfüllten Gepäck wegnimmt. Man kann es für den ganzen Köper verwenden, sodass nicht der ganze Beautykoffer zu den Duschen mitgenommen werden muss. Natürliche Inhaltsstoffe wie Rosmarin, Kamille und Teebaum-Pulver machen die Dusche zu einer kleinen Erholung.

Neben der Pflege für Haut und Haare, sind die Zähne das wohl wichtigste körpereigene Accessoire auf einem Festival. Wie will man sonst einen heißen Flirt klarmachen? Neben Kaugummis gegen die Fahne sollte man das Putzen nicht vergessen. Eine handliche Zahnbürste hat immer Platz. Die „Dirty“ Zahnpasta-Tabletten von Lush lassen sich perfekt in der Kaugummibox verstauen.

Lush-Produkte-Festival

Lush Squeaky Green Shampoo Bar // Dirty Toothy Tabs

Auf dem Festival soll die Frisur sitzen, egal bei welchem Wetter. Ein starkes Haarspray, Haarlack oder ein festes Wachs, machen die obere Partie deines Undercuts beziehungsweise deine Tolle zum absoluten Hingucker – und zwar zu jeder Stunde. Wer kein Haarspray benutzt, jedoch trotzdem eine locker-flockige Frisur haben möchte, sollte auf jeden Fall Trockenshampoo einpacken.

Haarspray-Festival-Männer

TAFT Power Haarspray // SCHWARZKOPF Trockenshampoo
TAFT Power Haarlack

Sommer, Sonne und zu den Bands oder DJ’s abtanzen, das ist geil. Natürlich kommt man aber ordentlich ins Schwitzen. Man sollte an die Personen neben einem im Zelt denken und sich mit einem Deo eindecken. Wer natürlich nach etwas Besonderem riechen will, der sollte sein Parfum nicht zu Hause liegen lassen. Ich empfehle jedoch es kühl und dunkel zu lagern, ansonsten verfliegt sehr schnell der Alkohol-Anteil, der den Duft eures Lieblingsparfums verändern kann.

Deo-Parfum-Festival

YSL L’HOMME SPORT // BROOKLY SOAP COMPANY