Category Archives: Männerstyle

SHOPPING // Canvas-Taschen von Souve

Support your local dealer“ – dieser Spruch hängt im Schaufenster des Münchener SOUVE-Stores und findet auch bei uns Zustimmung, denn junge einheimische Labels unterstützen wir gerne. Im Vergleich zu den großen Labels mit ihren undurchschaubaren PR-Geflechten, habe ich bei SOUVE noch mit dem Gründer selbst Kontakt. Hendrik arbeitet dabei mit entsprechendem Herzblut, was das Label noch sympathischer macht.

Als er mir nun mitteilte, dass die CANVAS-TASCHEN MIT LEDERGRIFFEN, die ich bereits auf einer Messe bewundern durfte und die das gesamte Angebot von SOUVE perfekt abrunden, nun im Handel erhältlich sind, konnte ich diese frohe Botschaft nicht für mich behalten. Schließlich ist es als Blogger ja mein erklärtes Ziel, Leser mit wertvollen Informationen zu versorgen und für sie die schönsten Fundstücke aufzustöbern.

Die Taschen von SOUVE – ich konnte bei meiner letzten Reise nach Detroit und Berlin gleich die ‘Large Duffle Bag’ testen – sehen nicht nur gut aus, sondern sind auch sehr praktisch und qualitativ hochwertig. Ich habe mich kurzerhand entschieden, die Tasche als Handgepäck zu verwenden, um somit Laptop, Kamera und allerlei Snacks zu transportieren. Nach einigen tausend Meilen kann ich nur bestätigen, dass die Tasche definitiv reisetauglich ist und mit ihrem Style-Faktor auch gleich im Anschluss auf der Fashionweek in Berlin zeigte, was sie kann. Wie auch bei den Lederwaren kommt Königsblau als Farbe zum Einsatz, außerdem werden die Taschen in einem hellen Braun angeboten.

Im Vergleich zu den Investitionen, die man für eine ordentliche Tasche sonst oft tätigen muss, sind die Taschen von SOUVE preislich deutlich angenehmer – und das, ohne bei der Qualität Abstriche zu machen. Neben den größeren Reisetaschen gibt es auch wunderschöne Taschen für den Alltag, beispielsweise die Uni, sowie auch Washbags, in denen sich das halbe Badezimmer für die Reise verstauen lässt. In Kombination mit den LEDERARTIKELN bietet SOUVE also ein breites Angebot an alltagstauglichen Accessoires für Männer an!

Get the Look // Jack Guinness

Natürlich lieben wir alle aufwändig inszenierte High-Fashion-Editorials in den großen Magazinen dieser Welt. Doch wenn wir einmal ehrlich sind, sind diese zwar unglaublich ästhetisch, als Inspiration für Looks im Alltag aber eher weniger geeignet – schon allein weil es die gezeigten Teile eben nur in den Kollektionen der großen Designer, nicht aber im erschwinglichen Bereich zu kaufen gibt. Um sich zu inspirieren, modisch up to Date zu bleiben und auch gleich zu sehen, wie ein Look auf der Straße wirkt, gibt es nichts besseres als Streetstyle-Fotos. Aus diesem Grund haben auch wir nun beschlossen, euch unsere Schnappschüsse von den Straßen dieser Welt nicht vorzuenthalten, sondern die neue Kategorie “Get the Look” zu eröffnen, in der ihr nicht nur einen Streetstyle sehen könnt, sondern von uns auch mit den nötigen Infos versorgt werdet, um den Look oder einzelne Teile daraus selbst zu kaufen. Dabei achten wir natürlich auf das Budget, das sich eher an unserem schmalen Studenten-Geldbeutel orientiert.

Unser erster Streetstyle zeigt den britischen Lebemann Jack Guinness, den ich nach der TOPMAN-SHOW bei den LONDON COLLECTIONS: MEN getroffen habe. Er baut auf klassische Eleganz, die durch die Kombination von Karo mit Karo, Tassel-Loafers und ein buntes Einstecktuch aber dennoch eine Prise Extravaganz besitzt. Mit Vollbart und lässig nach hinten gestyltem Haar wirkt Guinness sehr kernig – was auf der Straße definitiv die Blicke auf sich zieht!

STYLING-PASTE // HEMD // KRAWATTE // ANZUG // EINSTECKTUCH
MANTEL // LOAFERS

Wir wünschen uns mehr Männer, die in solchen Looks auch das deutsche Straßenbild aufwerten und ein Statement gegen “Hauptsache bequem”-Looks setzen! Durch den Guinness-Look beweist man nicht nur modisches Know-How, sondern wirkt auch reif und erwachsen – was in manchen Situationen ja nicht schaden kann!

Die elegante Hose mit “Blattdruck” – Wer will’s tragen?

Beim Online-Shopping an Dingen hängenbleiben, bei denen man nicht weiß, was sich die Firma dabei gedacht hat, ist für mich das beste am Durchstöbern des Internets. Schon oft sind wir über ein “Wer soll das bitte anziehen”-Produkt gestolpert und wollten euch natürlich auch daran teilhaben lassen, denn es ist immer ziemlich witzig und manchmal sogar sehr kurios.

Dieses mal stellt sich aber eher die Frage “Wer will’s tragen?”, denn auf den ersten Blick macht die Hose, die ich beim virtuellen Gestöber auf ASOS entdeckte, eine gute Figur. Eine elegante, schmal geschnittene Hose mit “Blattdruck”, die mit ihrem verkürzten Schnitt total im Trend liegt.. ehm… Blattdruck?… warte… das sind …Hanfblätter!

Kombiniert zu ein paar Loafern oder Oxfords und einem lässigen Basicshirt, welches in die Hose gesteckt wird oder auch mit einem Hemd, ist sie eigentlich super einsatzfähig, wäre da nicht die Blattform, die dann eher doch nur zum edlen Gang zum nächsten Dealer passt, als zu einem schicken Abend zu Zweit. Damit ist die Frage, zu welchem Anlass man die Hose denn tragen könnte, auch geklärt. Kleiner Tipp noch von uns, wozu man die Hose besser nie tragen sollte: Zum Reisen mit dem Flugzeug. Ein (längerer) Zwischenstopp beim Zoll dürfte nämlich sicher sein!

Wer seiner Leidenschaft gern Ausdruck verleihen will, der kann dies in qualitativ hochwertigen und eigentlich sehr stilvollen Varianten tun. Sie bestehen aus 100% Baumwolle.

Eng geschnittene, elegante Hose mit Blattdruck gibt’s HIER.

Shorts mit Laubmuster HIER ergattern.

Shorts für Männer: Die 10 coolsten Teile für Sommer

Der Sommer wäre kaum vorstellbar ohne Shorts und dennoch sind sie ein schwieriges Thema in der Mode für den Mann. Während es bei den Frauen stets kurz und luftig sein darf, ist die Beinbekleidung bei Männern im Sommer schwieriger. Je nach Anlass, eigenem Geschmack, Körperbau und Bräunungsgrad gibt es die unterschiedlichsten Varianten an kurzen Hosen. Wer auf Trends aus ist, der sollte aufpassen, denn der Look alleine macht aus einem bleichen, dünnen Typ noch lange keinen heißen Latino-Lover. Man sollte sich und seinem Stil auch im Sommer, wo alles ein bisschen lockerer zugeht und man eigentlich eher gar nichts tragen will, treu bleiben. Unsere täglichen Recherchen in unzähligen Onlineshops zeigen uns aber auch, dass die Auswahl an Shorts immens ist und eigentlich jeden Typen glücklich machen kann. Auch wenn du 7 Tage in der Woche bei einer Bank arbeitest und dementsprechend lange Hosen trägst, solltest du mindestens eine kurze Hose haben, denn in der Freizeit oder auch im Urlaub ist sie unersetzlich. Gerade deshalb habe ich die 10 coolsten Shorts ausgesucht, die den Sommer  ein kleines bisschen stylisher machen können, ob sportlich, ausgefallen oder klassisch.  

1 CHEAP MONDAY // 2 H&M // 3 ADIDAS BY OPENING CEREMONY // 4 COS // 5 TOPMAN

Neben den typischen Klassikern wie den Seersucker-Shorts von H&M wird man diese Saison nicht um Bermuda-Shorts und 3/4 Hosen herumkommen! Die kurzen Hosen, die bis zur Mitte des Schienbeins gehen können, gibt es in verschiedenen Ausführungen. Gerade in Baumwoll-Jersey machen sie einiges her und sind nicht nur unglaublich lässig, sondern auch einfach bequem. Wer nicht auf Jogginghosen steht, der greift zur Denim-Variante wie der von Cheap Monday. Die passenden Schuhe dazu kennen wir auch schon: offene Sandalen wie Adiletten oder Birkenstocks sorgen dafür, dass du Trendbewusst durch die Straßen läufst. Alle unsere Schuh-Favoriten kannst du hier sehen.

6 ASOS // 7 ZARA // 8 ADIDAS BY JEREMY SCOTT // 9 ZARA // 10 DIESEL

Das Thema Sportswear wird uns auch noch in diesem Sommer begleiten. Perforierungen, soweit das Auge reicht, werden nicht nur in Trainingshosen eingesetzt, sondern auch T-Shirts werden in den warmen Tagen durchstanzt. Wer dazu noch die passenden Sneaker trägt, kann zwischen dem Flanieren auf den Shoppingmeilen oder beim Sonnenbaden am Strand einfach eine kurze Sportrunde einlegen und sieht dabei auch noch perfekt gestylt aus. Was will man(n) mehr?

Pelayo Diaz x Eastpak – die Fall/Winter 2014 Kampagne

Pelayo Diaz (Katelovesme) x Eastpak Fall/Winter 2014

Die Fashion Blogger sind schon seit längerem auf dem Vormarsch und es scheint, als nähme der Hype um die großen Gesichter der einst belächelten Branche wohl kein Ende. Jüngst meinte das New York Magazine in einem Artikel, dass das Ende der goldenen Ära für viele von uns nah sei. Ich persönlich stimme dem Artikel absolut zu, denke jedoch, dass sich besonders die Sichtweise verändert hat, die sich nun auch auf die Blogger selbst auswirkt. Längst ist das eigentliche Online-Tagebuch kein Hobby mehr. Die Entwicklung machte aus dem Bloggen ein echtes Business, wo nun auch Kritik, Zahlen und ganz besonders auch Arbeit dahinter stecken. Nur damit bleibt das erhalten, was die frühe Blogger-Generation vor ein paar Jahren noch zugeschmissen bekommen hat. Längst reicht es nicht mehr aus, sich und seinen Lebensstil zu präsentieren, um bei den Lesern Eindruck zu schinden. Der Markt ist einfach viel zu groß geworden.

Projekte wie das Modeln, eigene Kollektionen oder auch nur das Mitdesignen bei einer großen Modemarke, wie es zum Beispiel Garance Doré für Marc O’Polo getan hat, haben zwei Ziele: Zum einen wird das Image und die Marke, die sie verkörpern, gesteigert, zum anderen eröffnen sich so neue Wege, Geld zu verdienen. Längst stehen dabei die Blogs längst nicht mehr im Mittelpunkt, welche die Menschen dahinter zu dem gemacht haben, was sie heute sind: Stilikonen.

Besonders freuen wir uns, wenn wir die männlichen Bloggerstars sehen, denn eine Menge davon gibt es nicht. Ein großes Vorbild für viele, und für uns natürlich auch, ist natürlich Pelayo Diaz, der für seinen extravaganten Stil und seiner Leidenschaft für Designerklamotten von vielen auf Katelovesme bestaunt wird.

Sein Talent hat nun auch Eastpak erkannt und kombiniert ihn wie ein cooles Accessoire zu den neuen Produkten der Marke. Das Taschenunternehmen hat sich in den letzten Monaten stark entwickelt, wobei sich jedoch der eigentliche Stil kaum verändert hat. Funktionalität steht an erster Stelle.

Prince Pelayo soll nun mit einer Prise Katelovesme das bewirken, was Eastpak früher schon einmal erreicht hatte: die Versinnbildlichung als Statussymbol für fast alle Altersschichten, das für Qualität und eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Produkten bekannt ist. Für jeden gibt es die passende Farbe, Muster und Form. .

Meinen Eastpak-Favoriten gibt übrigens hier.