Category Archives: Männer mit stil

Get the Look // Jack Guinness

Natürlich lieben wir alle aufwändig inszenierte High-Fashion-Editorials in den großen Magazinen dieser Welt. Doch wenn wir einmal ehrlich sind, sind diese zwar unglaublich ästhetisch, als Inspiration für Looks im Alltag aber eher weniger geeignet – schon allein weil es die gezeigten Teile eben nur in den Kollektionen der großen Designer, nicht aber im erschwinglichen Bereich zu kaufen gibt. Um sich zu inspirieren, modisch up to Date zu bleiben und auch gleich zu sehen, wie ein Look auf der Straße wirkt, gibt es nichts besseres als Streetstyle-Fotos. Aus diesem Grund haben auch wir nun beschlossen, euch unsere Schnappschüsse von den Straßen dieser Welt nicht vorzuenthalten, sondern die neue Kategorie “Get the Look” zu eröffnen, in der ihr nicht nur einen Streetstyle sehen könnt, sondern von uns auch mit den nötigen Infos versorgt werdet, um den Look oder einzelne Teile daraus selbst zu kaufen. Dabei achten wir natürlich auf das Budget, das sich eher an unserem schmalen Studenten-Geldbeutel orientiert.

Unser erster Streetstyle zeigt den britischen Lebemann Jack Guinness, den ich nach der TOPMAN-SHOW bei den LONDON COLLECTIONS: MEN getroffen habe. Er baut auf klassische Eleganz, die durch die Kombination von Karo mit Karo, Tassel-Loafers und ein buntes Einstecktuch aber dennoch eine Prise Extravaganz besitzt. Mit Vollbart und lässig nach hinten gestyltem Haar wirkt Guinness sehr kernig – was auf der Straße definitiv die Blicke auf sich zieht!

STYLING-PASTE // HEMD // KRAWATTE // ANZUG // EINSTECKTUCH
MANTEL // LOAFERS

Wir wünschen uns mehr Männer, die in solchen Looks auch das deutsche Straßenbild aufwerten und ein Statement gegen “Hauptsache bequem”-Looks setzen! Durch den Guinness-Look beweist man nicht nur modisches Know-How, sondern wirkt auch reif und erwachsen – was in manchen Situationen ja nicht schaden kann!

Die elegante Hose mit “Blattdruck” – Wer will’s tragen?

Beim Online-Shopping an Dingen hängenbleiben, bei denen man nicht weiß, was sich die Firma dabei gedacht hat, ist für mich das beste am Durchstöbern des Internets. Schon oft sind wir über ein “Wer soll das bitte anziehen”-Produkt gestolpert und wollten euch natürlich auch daran teilhaben lassen, denn es ist immer ziemlich witzig und manchmal sogar sehr kurios.

Dieses mal stellt sich aber eher die Frage “Wer will’s tragen?”, denn auf den ersten Blick macht die Hose, die ich beim virtuellen Gestöber auf ASOS entdeckte, eine gute Figur. Eine elegante, schmal geschnittene Hose mit “Blattdruck”, die mit ihrem verkürzten Schnitt total im Trend liegt.. ehm… Blattdruck?… warte… das sind …Hanfblätter!

Kombiniert zu ein paar Loafern oder Oxfords und einem lässigen Basicshirt, welches in die Hose gesteckt wird oder auch mit einem Hemd, ist sie eigentlich super einsatzfähig, wäre da nicht die Blattform, die dann eher doch nur zum edlen Gang zum nächsten Dealer passt, als zu einem schicken Abend zu Zweit. Damit ist die Frage, zu welchem Anlass man die Hose denn tragen könnte, auch geklärt. Kleiner Tipp noch von uns, wozu man die Hose besser nie tragen sollte: Zum Reisen mit dem Flugzeug. Ein (längerer) Zwischenstopp beim Zoll dürfte nämlich sicher sein!

Wer seiner Leidenschaft gern Ausdruck verleihen will, der kann dies in qualitativ hochwertigen und eigentlich sehr stilvollen Varianten tun. Sie bestehen aus 100% Baumwolle.

Eng geschnittene, elegante Hose mit Blattdruck gibt’s HIER.

Shorts mit Laubmuster HIER ergattern.

Shorts für Männer: Die 10 coolsten Teile für Sommer

Der Sommer wäre kaum vorstellbar ohne Shorts und dennoch sind sie ein schwieriges Thema in der Mode für den Mann. Während es bei den Frauen stets kurz und luftig sein darf, ist die Beinbekleidung bei Männern im Sommer schwieriger. Je nach Anlass, eigenem Geschmack, Körperbau und Bräunungsgrad gibt es die unterschiedlichsten Varianten an kurzen Hosen. Wer auf Trends aus ist, der sollte aufpassen, denn der Look alleine macht aus einem bleichen, dünnen Typ noch lange keinen heißen Latino-Lover. Man sollte sich und seinem Stil auch im Sommer, wo alles ein bisschen lockerer zugeht und man eigentlich eher gar nichts tragen will, treu bleiben. Unsere täglichen Recherchen in unzähligen Onlineshops zeigen uns aber auch, dass die Auswahl an Shorts immens ist und eigentlich jeden Typen glücklich machen kann. Auch wenn du 7 Tage in der Woche bei einer Bank arbeitest und dementsprechend lange Hosen trägst, solltest du mindestens eine kurze Hose haben, denn in der Freizeit oder auch im Urlaub ist sie unersetzlich. Gerade deshalb habe ich die 10 coolsten Shorts ausgesucht, die den Sommer  ein kleines bisschen stylisher machen können, ob sportlich, ausgefallen oder klassisch.  

1 CHEAP MONDAY // 2 H&M // 3 ADIDAS BY OPENING CEREMONY // 4 COS // 5 TOPMAN

Neben den typischen Klassikern wie den Seersucker-Shorts von H&M wird man diese Saison nicht um Bermuda-Shorts und 3/4 Hosen herumkommen! Die kurzen Hosen, die bis zur Mitte des Schienbeins gehen können, gibt es in verschiedenen Ausführungen. Gerade in Baumwoll-Jersey machen sie einiges her und sind nicht nur unglaublich lässig, sondern auch einfach bequem. Wer nicht auf Jogginghosen steht, der greift zur Denim-Variante wie der von Cheap Monday. Die passenden Schuhe dazu kennen wir auch schon: offene Sandalen wie Adiletten oder Birkenstocks sorgen dafür, dass du Trendbewusst durch die Straßen läufst. Alle unsere Schuh-Favoriten kannst du hier sehen.

6 ASOS // 7 ZARA // 8 ADIDAS BY JEREMY SCOTT // 9 ZARA // 10 DIESEL

Das Thema Sportswear wird uns auch noch in diesem Sommer begleiten. Perforierungen, soweit das Auge reicht, werden nicht nur in Trainingshosen eingesetzt, sondern auch T-Shirts werden in den warmen Tagen durchstanzt. Wer dazu noch die passenden Sneaker trägt, kann zwischen dem Flanieren auf den Shoppingmeilen oder beim Sonnenbaden am Strand einfach eine kurze Sportrunde einlegen und sieht dabei auch noch perfekt gestylt aus. Was will man(n) mehr?

Knopfschmuck für Männer: STÖÖKIE x TOPMAN

Button Cover von STÖÖKIE x TOPMAN

Wie schon in meinem letzten Artikel über Accessoires berichtet, bin ich nicht wirklich begeistert von Ohrringen, Ketten oder anderen Klimbim an einem Mann. Dennoch gibt es hier und da immer wieder Designer, welche mir die kleinen Schmuckstücke doch ein wenig schmackhafter machen. Allen voran dass Label MURKY, bei dem ich noch nicht weiß, wo man die Produkte kaufen kann, sie aber dringendes “Haben-Wollen”-Bedürfnis in mir auslösen und ich somit weiterhin das Internet durchforste, bis ich sie in meinen Warenkorb legen kann.

Die Londoner Label STÖÖKI ist ebenso ein Kandidat. Nadia Abbas, Luka Hippolyte und Quincey Cassel Williams haben sich zusammengeschlossen, um nicht nur alltägliche Accessoires zu kreieren, sondern haben etwas designt, was selbst ich bisher noch nicht gesehen habe: Knopfschmuck!

Auch wenn ich eigentlich nie so der Fan von vergoldetem Schmuck war, bin ich extrem angetan von der Variante, die mich ein Stück weit an eine Brosche erinnert. Sie kann das Outfit extrem aufwerten und wirkt meiner Meinung nach am besten, wenn man sie zu einem monochromen Look trägt, welcher am besten noch mit einer Jacke oder Cardigan das Hauptaugenmerk voll auf das Accessoire lenkt.

Unter dem Namen GEODESIC kreierte STÖÖKI erstmalig für TOPMAN eine sehr aussagekräftige, handgefertigte Kollektion aus langen Gliederketten, Collar Tips und Statement-Ringen, die der Alltagskleidung und besonders dem zur Zeit voll im Trend liegenden Streetwear-Stil einen sehr luxuriösen Touch verleihen sollen. Nicht nur Schmuck und Kleidung kreieren die Drei, sondern vereinen Mode auch mit elektronischen Beats, die sie unter dem gleichnamigen Label veröffentlichen.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, der sollte schnell sein! Einige Teile sind schon ausverkauft. Hier kann man die STÖÖKIE x TOPMAN Kollektion kaufen.

Outfit // Das erste Mal auf dem Red Carpet

Kennt ihr das, wenn man sich schon immer etwas gewünscht hat, es aber belächelt, weil man eigentlich weiß, dass es nie in Erfüllung gehen wird?

Genau so ging es mir bei dem Wunsch, einmal bei einer Filmpremiere mit dabei zu sein. Einmal einen Anzug zu tragen und auf dem Weg zur Vorstellung im Kino über den roten Teppich zu gehen, wo man dann von allen hinter der Absperrung angeschaut wird. Das dieser Traum für mich Realität wurde, kann ich immer noch nicht ganz fassen.

Vor 2 Wochen bekam ich bereits Post, wo sich ankündigte, was mich ein paar Tage später erwarten würde. In einem mit Spinnennetz umhüllten Paket war nämlich Popkorn und eine Flasche Evian, auf der sich Baby-Spiderman befand! Die Einladung per E-Mail, in der Evian mich einlud, exklusiv bei der deutschen Filmpremiere von The Amazing Spider-Man 2 mit dabei zu sein, folgte fast zeitgleich. Sofort sagte ich zu, denn diese Chance sollte man sich im Leben nicht entgehen lassen.

Sofort mache ich mir Gedanken, was ich denn anziehen würde, denn es war nicht nur eine kleine Filmvorstellung – das Ganze fand am Sony Center statt und die großen Stars wie unter anderem Emma Stone, Jamie Foxx und Andrew Garfield waren selbst anwesend.

Ein Red-Carpet-Event sollte etwas ganz besonders sein und so entschloss ich mich dazu, auch diesen Abend unvergesslich zu machen, indem ich auch zum ersten Mal einen Smoking trug.

Ich muss gestehen, ich habe seit meiner Jugendweihe mit der Erinnerung an einen schlecht sitzenden Anzug eine kleine Phobie, was das sehr elegante Outfit angeht. Damit es nämlich gut aussieht, muss es perfekt sitzen. Ist das Sakko oder die Hose nur ein Stück weit zu klein oder zu groß, sieht er einfach unpassend und damit schrecklich aus. Bei keinem anderen Outfit ist es so auffällig.

Ich habe zum Glück ein passendes Modell von Sandro gefunden, das meiner Meinung nach nicht nur zum schillernden Abend, sondern auch zu mir passte. Das große Seiden-Revers sorgte bei dem komplett in Schwarz gehaltenem Outfit für das gewisse Etwas. Kombiniert habe ich dazu meine Jak Loafers von Dr.Martens und eine handlichen Tasche, in der das iPhone, und alles was man noch so dabei hat, verstaut werden konnte. Klassisch mit modernen Elementen – genau mein Ding!

Smoking: Sandro // Hemd: Sandro // Loafer: Dr. Martens // Tasche: Fossil

Es war genau so, wie ich es mir vorgestellt hatte! Blitzlichtgewitter, Stars, jubelnde Fans und man selbst mitten drin! Steven Gätjen moderierte das riesige Spektakel, bei dem passend zum Film auch eine Elektro-Show inszeniert wurde. Als wir dann im Kino saßen, gab es noch einmal die Möglichkeit, den ganzen Cast des Films aus geringer Nähe zu sehen. Emma Stone sah in Chanel einfach fabelhaft aus!

Natürlich durfte auch kein Foto mit dem eigentlich Star fehlen!

Mit dem Ende des Film, verschwand auch leider wieder der Glanz, den man mit einem Cinderella-Moment gut beschreiben könnte. Trotzdem wird dieses Gefühl mir immer in Gedanken erhalten bleiben.

Danke Evian für den unvergesslichen Abend!