Category Archives: Konzentration

Frisurentrend – Lange Haare

Heute gibt es wieder was Neues zum Thema Frisuren! Und zwar ein ziemlich vernachlässigtes Thema: Denn bei allen Frisuren Trends und Haar Moden, die es für Männer so gibt, kommt eins doch immer ein bisschen zu kurz: Lange Haare bei Männern. Was genau „lang“ bedeutet, lässt sich so generell gar nicht sagen. „Lang“ ist Ansichtssache, sogar von Kultur zu Kultur unterschiedlich. Sobald man bei lang aber von einer Haarlänge spricht, die über das Kinn hinaus geht, gibt es für Männer wirklich wenige Trends in diese Richtung. Warum ist das so? Lange Haare werden bei uns und auch in vielen anderen Ländern kulturell eher den Frauen zugeschrieben. Geschichtlich gab es auch in Europa immer wieder verschiedene Normen und die Männerhaare wurden mal kürzer und mal länger getragen. Auch wenn sich Konventionen da in den letzten Jahren deutlich liberalisiert haben und es in Sachen Stil viel weniger Tabus gibt, sind Kurzhaarfrisuren bei Männern der Standard. Tragen Männer längere Haare steht das immer noch oft dafür, sich von gesellschaftlicher Norm abzuheben, einen eigenen Stil zu haben.

Langhaarfrisuren für Männer – Ein Trend

Doch Frisuren die auch bei Männern längere Haare voraussetzten kommen zunehmend in Mode. Nicht nur bei Prominenten Schauspielern wie Johnny Depp  oder Owen Wilson und Sängern wie Bill Kaulitz oder Jared Leto kann man immer häufiger eine richtige Mähne beobachten, auch auf den deutschen Straßen sieht man mehr und mehr Männer mit Langhaarfrisuren. Also sollte eine solche Veränderung doch durchaus eine Überlegung wert sein. Für viele Gesichter ist eine Frisur mit kinnlangem oder sogar längerem Haar nämlich durchaus vorteilhaft. Gerade wer starke, gesunde und gepflegte Haare hat, darf diese auch gerne in länger präsentieren. Egal ob glatte oder wellige Haarstruktur, mittlerweile findet sich für jeden der perfekte Schnitt. Auch zum persönlichen Stil und der Lebensweise sollte die Frisur selbstverständlich passen.

Etwas problematisch ist der Übergang von einer Kurzhaar- zu einer längeren Frisur. Für diese Zeit sollte man sich von seinem Frisör beraten lassen und für jede Längenstufe eine gute, passende Lösung finden. Es ist keine Alternative das Haar einfach wachsen zu lassen. Bis zu einem gewissen Punkt funktioniert das zwar ganz gut aber irgendwann sehen lange Haare ungepflegt aus. Daher solltet Ihr während der Wachstumsphase auch ab und zu mal den Friseur aufsuchen. Eure Freunde werden euch aber daran erinnern, da bin ich mir sicher. Eine gute Anleitung wie Ihr eure Haare wachsen lassen solltet findet Ihr hier. Etwas mehr Pflege benötigt lange Haare natürlich auch. Langes Haar ist ja gleichzeitig auch schon älteres Haar. Am besten so oft wie möglich an der Luft trockenen anstatt zu Föhnen bringt schon eine Menge. Ein passendes Shampoo mit entsprechender Pflege kann aber sicher auch nicht schaden.

Ein super Beispiel dafür, das lange Haare bei vielen Männern wirklich viel besser aussehen ist Viggo Mortensen (Aragorn, Lord Of The Rings). Die langen Haare wirklich einfach männlicher bei ihm. Es verleiht ihm Sexappeal und Männlichkeit, auch wenn man das von langen Haaren ja eher nicht denkt.

Männer mit langen Haaren

Langhaarfrisuren Varianten

Varianten von Langhaarfrisuren gibt es natürlich eine Menge:

Sehr bekannt: Der Surferboy. Er trägt seine Haare luftgetrocknet, ruhig etwas wuschelig und nur leicht mit den Fingern nach hinten gekämmt. Diese Beach Frisur ist von den Langhaarfrisuren wohl die akzeptierteste, muss aber natürlich absolut zum Stil passen. Wer einen sportlichen Stil hat und sich sonst auch eher als Sunnyboy einstuft sollte über diesen Look nicht nur nachdenken sondern einfach mal ausprobieren. Die meisten Frauen werden es euch danken!

Der Männer Bob (oder eine durchgestufte Mähne) ist eine super Variante vorsichtig mit langen Haaren einzusteigen. Die Haare werden hier ziemlich in einer Länge geschnitten und je nach Haarstruktur gut ausgefranzt. Ganz lässig kann man diese Frisur dann mit nur wenig Aufwand fransig oder mit natürlichen Wellen im Haar voluminös tragen.

Wirklich lang und glatt, braucht dann schon etwas mehr Mut. Hier ist weniger Styling mehr, natürlicher Glanz von gesunden Haaren ist alles was es braucht. Bei Rockmusikern eine durchaus vertretene und kultige Frisur, ist dieses Aussehen ist aber nun mal nicht jeder Manns oder Fraus Sache. Sehr häufig wird diese Frisur von Männern aus der Gothic-Szene getragen und auch bei vielen Nerds sieht man diese Frisur. Daher ist sie in unserer Gesellschaft eher negativ behaftet und das völlig zu unrecht. Lange Harre bei Männern können durchaus gepflegt und stylisch aussehen. Immer mehr Mode Labels greifen auf männliche Models mit langen Haaren zurück, häufig Marken aus Skandinavien zeigen diesen Look in Verbindung mit einem Bart. Die Haare sollten jedoch nie länger als die Schultern werden und es ist ein schmaler Grad zwischen Nice und Nerd also immer schön kritisch den Spiegel befragen oder auch mal auf den Rat der Freunde hören.

Trend Männer mit langen Haaren

Bei der glatteren Variante der Langhaarfrisuren ist es auch eine Möglichkeit einen Scheitel zu tragen. Hier ist der Seitenscheitel der empfehlenswerte und kann sowohl links als auch rechts liegen. Am besten berät einen hierzu der Frisör, denn oft eignet sich auf Grund von Wirbeln oder ähnlichem eine Seite besser als die andere. Nach der Entscheidung für eine Scheitelseite werden die Haare einfach lang und glatt getragen. Vielleicht ein bisschen fixieren, aber sonst ist auch diese Frisur unkompliziert.

Styling

Verschiedene Stylingmöglichkeiten hat man selbstverständlich auch mit langen Haaren. Man kann die Haare am Hinterkopf locker zusammenbindet und hat somit den Effekt, dass das Gesicht frei und die langen Haare eher in den Hintergrund des Aussehens rücken. Nicht ganz so stark erreicht man das auch, wenn man die Haare hinter das Ohr steckt. Auch hier lenkt man stärker die Konzentration auf das Gesicht. Mit einer Mütze oder einem Haarband kann man sich den Alltag mal etwas verändern oder die Frisur retten, wenn die Haare mal nicht so wollen wie man selbst.

Langhaarfrisur für Männer

Also ganz egal welche Länge einem persönlich am besten gefällt und welcher Typ man ist, kann man eine Langhaarfrisur finden, die zu einem passt. Ein Trend geht eindeutig in diese Richtung. Der Frisör seines Vertrauens steht einem sicherlich gerne beratend zu Seite, wenn man sich mal in etwas völlig Neuem probieren will.

Fokussiert arbeiten: Durch weniger Ablenkung mehr erreichen

Fokussiert arbeiten

Morgens acht Uhr in Deutschland: Das Büro füllt sich, die Kaffeemaschine surrt. Man setzt sich an den Schreibtisch, schiebt die Unterlagen von gestern zu Seite und fährt erstmal den Rechner hoch. Klick, Klack, Firefox und Outlook sind offen. Nun erst mal schauen, was es Neues gibt… So verrinnt Stunde um Stunde. Nach der Mittagspause geht es dann aber wirklich los mit den wichtgen Aufgaben. Ganz bestimmt… Der Gentleman-Blog gibt Tipps, wie man sich weniger ablenken lässt und dadurch fokussierter und erfolgreicher arbeitet.

Warum Multitasking ein Mythos ist

Jeder gedankliche Prozess verbraucht Körperenergie. Enorm viel. Bereits im Ruhestand verbrennt das Gehrin 20 Prozent der Energie, beim Nachdenken und bei der intensiven Konzentration sind es sogar bis zu 50 Prozent der eigenen Akkuleistung, die für die Brainpower draufgehen. Deshalb ist es so schwer den Anfangsschwung zu finden und sich in eine Sache hineinzudenken. Deshalb ist es auch so fatal, dann andere Aufgaben dazwischenzuschieben. Denn mit jeder Störung sinkt die Konzentrationsfähigkeit, bis sie schließlich ganz dahin ist.

Das Umschalten auf neue Aufgaben aktiviert jeweils andere neuronale Netze und vebraucht viel Energie. Dabei ist nicht gerade förderlich, dass ein Büroangestellter im Schnitt acht Programmfenster offen hat, und im Schnitt etwa alle zehn Minuten von einem Kollegen aus den Gedanken gerissen wird. Zudem klingelt immer wieder das Telefon. Ein paar Mal ist das sicher kein Problem, doch unsere Aufmerksamkeit gleicht in dieser Hinsicht einem Muskel: Ein paar Mal umschalten ist kein Problem, doch dann erschlafft dieser ziemlich schnell. Wenn wir uns also schon morgens ein paar Mal ablenken lassen, dann sinken unsere Konzentration, Disziplin und Willenskraft, weil der geistige Muskel erlahmt.

Fazit: Ein paar kleine Ablenkungen oder eine kurze Zwischenfrage eines Kollegen können wir bewältigen. Wer aber zwölf Browserfenster geöffnet hat, Whats app im Hintergrund laufen hat und alle drei Minuten seine E-Mails checkt ist entweder Social Media Manager oder auf dem falschen Pfad.

Ablenkungen verringern: 5 Methoden zum Klardenken

Was also kann man tun? Besonders in einem Großraumbüro lenken Kollegen sich schnell gegenseitig vom Arbeiten ab. Das z e r s t ü c k e l t den Arbeitstag und erschwert die Konzentration.

Es gibt ein ganzes Reportoire an Tipps, Tricks und Methoden, sowohl den inneren Schweinhund zu überlisten, als auch Störquellen einzudämmen. Wer es einmal schafft, mehr Ruhe in seinen Tag und Kopf zu bekommen. Diese fünf Methoden helfen dabei.

Signale
Kleine Signale erhalten die Produktivität im Kollegenkreis: Ein Fähnchen auf Halbmast oder ein Stofftier, dass einem dem Hintern zudreht, könnte bedeuten: `Jetzt bitte nicht ansprechen, es sei denn der Hausflur brennt.

Kopfhörer
Ob klein und weiß oder riesig und schwarz: Auch Kopfhörer signalisieren dem Umfeld: ‚Der arbeitet gerade oder tut zumindest so’. Das hebt die Hemmschwelle wegen Unwichtigem zu stören. Ideal sind „Noise-Cancelling-Kopfhörer“, die Umgebungsgeräusche aktiv herausfiltern. Die sind zwar nicht ganz billig und sehen auch nicht immer schön aus, doch wer sie aber einmal aufgesetzt hat, gibt sie nicht mehr her! Sie sind praktisch beim Arbeiten im Großraumbüro, im Zug oder im Café.

Fokus-Zeit
Eine weitere Ansatz ist es, täglich eine feste Zeit zu vereinbahren, in der man geistig in ein Konzept oder Kalkulation abtaucht. Es ist ideal, wenn diese Zeit für das gesamte Team gilt, und auch der Vorgesetzte diese Phase respektiert. Diesen Ansatz sollte man aktiv fördern, schließlich gibt es so mehr Brainpower aus dem Team. Vielleicht versucht man es zunächst mit einer Stunde am Vormittag, beispielweise von 10-11 Uhr. Wenn es funktioniert, kann man man Nachmittag eine weitere Session installieren, so dass man alle Projekte fokussiert abarbeiten kann.

Fokus-Ort
Eine flexiblere Lösung ist der strategische Rückzug: So werden das Café um die Ecke, das Home-Office oder der Konferenzraum zum Wächter der Konzentrationszeit. Jeder sollte sich täglich mindestens eine Stunde auf diese Art rar machen dürfen – um geistig voll anwesend zu sein. Ein Arbeitsraum, an dem weder Telefon noch Gespräche erlaubt sind, ist eine wirkungsvolle Alternative.

Offline
Gerade denjenigen, die viel im und mit dem Internet arbeiten, sollten ernsthaft über diese (temproräre) Option nachdenken. Es gilt: Je wichtiger und schwieriger die Aufgabe, desto rabiatere Konzentrationsmittel sind erlaubt. Und: Je denkinteniver oder ungenehmer die Aufgabe, desto höher ist das Prokrastinations-Schweinehund-Potenzial. Also: Raus aus dem Netz und Telefon auf Flugmodus stellen.

Ungestörte Meetings mit sich selbst vereinbaren

Es mag etwas ungewohnt sein, sich am Arbeitsplatz derart unsozial zu verhalten – schließlich sollen Teams ja zusammenarbeiten, sich gegenseitig unterstützen, und miteinander kommunizieren. Alles richtig, aber bitte nicht 24/7! Wer geistig einschalten will, muss externe Reize abschalten! Es sind ja nur wenige Stunden am Tag. Wer in einem Meeting sitzt, geht ja auch nicht ans Telefon. Warum aber lassen wir uns stören, wenn wir im Meeting mit einem wichtigen Konzept, der Kalkulation oder einer kreativen Idee sind?

Lesen Sie auch:
Erfolgsformel – SMARTe Ziele setzen
Befreien Sie sich von unnötigem Ballast
Auswirkung der Ernährung auf die Leistungsfähigkeit

Der Autor

Martin KrengelMartin Krengel schreibt im Gentleman-Blog über Zeitmanagement, Motivation und Selbstorganisationen. Mit seinen Beiträgen vermittelt er praxisnahe Tipps für produktives Arbeiten und konzentriertes Lernen.