Category Archives: HM

Get the Look // Jack Guinness

Natürlich lieben wir alle aufwändig inszenierte High-Fashion-Editorials in den großen Magazinen dieser Welt. Doch wenn wir einmal ehrlich sind, sind diese zwar unglaublich ästhetisch, als Inspiration für Looks im Alltag aber eher weniger geeignet – schon allein weil es die gezeigten Teile eben nur in den Kollektionen der großen Designer, nicht aber im erschwinglichen Bereich zu kaufen gibt. Um sich zu inspirieren, modisch up to Date zu bleiben und auch gleich zu sehen, wie ein Look auf der Straße wirkt, gibt es nichts besseres als Streetstyle-Fotos. Aus diesem Grund haben auch wir nun beschlossen, euch unsere Schnappschüsse von den Straßen dieser Welt nicht vorzuenthalten, sondern die neue Kategorie “Get the Look” zu eröffnen, in der ihr nicht nur einen Streetstyle sehen könnt, sondern von uns auch mit den nötigen Infos versorgt werdet, um den Look oder einzelne Teile daraus selbst zu kaufen. Dabei achten wir natürlich auf das Budget, das sich eher an unserem schmalen Studenten-Geldbeutel orientiert.

Unser erster Streetstyle zeigt den britischen Lebemann Jack Guinness, den ich nach der TOPMAN-SHOW bei den LONDON COLLECTIONS: MEN getroffen habe. Er baut auf klassische Eleganz, die durch die Kombination von Karo mit Karo, Tassel-Loafers und ein buntes Einstecktuch aber dennoch eine Prise Extravaganz besitzt. Mit Vollbart und lässig nach hinten gestyltem Haar wirkt Guinness sehr kernig – was auf der Straße definitiv die Blicke auf sich zieht!

STYLING-PASTE // HEMD // KRAWATTE // ANZUG // EINSTECKTUCH
MANTEL // LOAFERS

Wir wünschen uns mehr Männer, die in solchen Looks auch das deutsche Straßenbild aufwerten und ein Statement gegen “Hauptsache bequem”-Looks setzen! Durch den Guinness-Look beweist man nicht nur modisches Know-How, sondern wirkt auch reif und erwachsen – was in manchen Situationen ja nicht schaden kann!

SHOPPING HAUL – NewYorker, Snipes, H&M

Ich war letztens einkaufen und wollte euch einfach mal zeigen, was ich bei NewYorker, Snipe, H&M usw. eingekauft habe!:D
Also gibt es heute ein Shopping Haul!:)

Schuhtick auch bei Männern verbreitet

Man - Matteo Paciotti PhotographyDer Mythos, dass Frauen einen Schuhtick haben, ist längst belegt – auch wissenschaftlich und durch verschiedene Umfragen von renommierten Institutionen. Allein in Deutschland sind es rund 45 Prozent der Frauen, die mehr als 25 Paar Schuhe besitzen. Dies stößt verständlicherweise beim deutschen männlichen Verbraucher auf großes Unverständnis, weil er es letztlich ist, der die Schuhkäufe der Frauen finanziert. Dabei steht vor allem im Vordergrund, sich und die Weiblichkeit in den Vordergrund zu stellen.

Drang zum Kauf

Was bei den Männern aber Fassungslosigkeit hervorruft, das löst bei den Frauen Faszination aus. Denn der Kauf von Schuhen setzt bei den Frauen nachweislich im Gehirn etwas frei, nämlich den Drang danach Schuhe zu kaufen, weil sie damit eine Ersatzbefriedigung erhalten. Viele Männer nehmen sich vor, weil sie gesehen haben, was der Schuhtick bei Frauen auslösen kann, dass sie dies selbst nicht tun werden. Dabei kaufen auch Männer manchmal Schuhe, auch wenn sie genau wissen, dass sie diese überhaupt nicht tragen können, weil es dafür keinen Anlass gibt.

Abbau von Frust

Doch wie lässt sich nun dieses irrationale Verhalten wiederum erklären? Ganz einfach, denn bei den Männern ist es auch nichts anders als der Abbau von Frust, wenn sie im Beruf oder auch privat Sorgen haben. Dann ist der Kauf von Schuhen etwas, was man sofort in Angriff nehmen sollte. Eine sehr große Rolle spielt hier natürlich die Auswahl an Schuhen, die in Bezug auf Herrenschuhe von Rieker gewährleistet ist. Für jeden Geschmack und auch jeden Anlass hält dieser Anbieter etwas bereit.

Überall tragbar

Sehr viele Verbraucher greifen inzwischen zu den Schuhen von Rieker, weil

  • diese als sehr zuverlässig gelten
  • vielseitig einsetzbar sind
  • einfach schick und
  • in vielen Varianten erhältlich sind.

Frust kommt wegen der großen Auswahl an Schuhen bei den Verbrauchern auf keinen Fall auf. Denn die vielen Schuhe, die auch für Männer von diesem Anbieter angeboten werden, sind sowohl im Büro, wie auch in der Freizeit tragbar. Es ist also durchaus nicht unbedingt selten, dass auch Männer bis zu 20 Paar Schuhe in den heimischen vier Wänden haben und bei Umfragen auch offen mit diesem doch eher einseitigen Geschlechterthema rausrücken.

herrenausstatter blog

Favorite Brands #62 – Zanerobe

Ein Informatiker und ein Ingenieur gönnten sich gerade ein kühles Blondes, als sie Zeugen einer Katastrophe wurden. Ein Shirt, so hässlich, dass es dem Betrachter das Augenlicht zu rauben drohte, getragen von einem waschechten “douchebag”. Inspiriert von diesem schauderhaften Anblick entschlossen sie sich darum zu wetten, wer das bessere Shirt entwerfen könne. Von überschwänglichem Ehrgeiz angetrieben, nahm der Wettstreit rasch an Fahrt auf und so entstand schon bald die erste eigene Kollektion.

Was nach einem schlechten Witz klingt, ist tatsächlich die Geschichte von Leith Testoni und Jonathon Yeo, den Gründern des australischen Labels Zanerobe.

Zwölf Jahre und über 300 Retailer später hat sich nichts an dem brüderlichen Wetteifer in der Zanerobe Familie geändert. Im eigens gedrehten Image Video tummeln sich die Flip Flop Träger auf einer Couch und nehmen sich gegenseitig auf den Arm. Thema sind possum suits, fist pumps und die toasted tea cakes der Kollegin. So locker hat man Informatiker und Ingenieure lange nicht erlebt.

Vielleicht ist das auch das Erfolgsrezept von Zanerobe: Lockerheit kombiniert mit Bodenständigkeit.

Die Gründer schildern die Anfänge des Unternehmens als ein ständiges Umziehen – zwischen Orten und Outfits. Morgens zum Stofffabrikanten, Gewebe für die nächste Kollektion sichten. Mittags zurück in die Stadt, Anzug an und ab ins Büro. Als die Marke dann begann Umsatz zu machen, entschlossen sich die beiden ihr Bürohengstdasein aufzugeben und alles auf Zanerobe zu setzen. Sowas braucht eine Menge Mut und Geschäftssinn. Noch beeindruckender, wenn man bedenkt, dass keiner der Gründer einen Hintergrund in diesem Feld hat.

Auch das Sortiment teilt sich in mutig und bodenständig. Neben dem Grundstock an Tees, Tanks und Shirts ist es vor allem die Sureshot Pant, die den Wiedererkennungswert der Marke ausmacht. Das Mischwesen aus Jogginghose und Chino erfreut sich großer Beliebtheit unter streetwearaffinen Bequemlichkeitsfreunden.

Ist aber eine Hybridhose genug, um sich langfristig zu etablieren? Naja, bewiesen wurde es schon. Immerhin gibt es Zanerobe mittlerweile 12 Jahre. Das liegt aber vor allem daran, dass sie sich nicht auf ihrem Initialerfolg ausruhten, sondern ihre Palette erweiterten mit vielen weiteren unkonventionellen Styles mit pfiffigen Ideen. Falls sie das auch in der Zukunft tun, bin ich mir sicher,

Adidas = Pharrell Williams

Adidas hat soeben eine Langzeitkooperation mit dem Grammy Preisträger Pharrell Williams bekannt gegeben. Die ersten adidas Originals x Pharrell Williams Produkte werden im Sommer 2014 veröffentlicht, ein bisschen müssen wir uns also leider noch gedulden.

Für adidas Originals ist das die erste Kooperation mit einem Designer der sein eigenes Modelabel besitzt. Die Zusammenarbeit umfasst auch Bionic Yarn aus dem Vortex Project von Pharrell, eine Initiative zum Schutz der Ozeane, die aus Plastikmüll aus den Meeren Garn und Stoffe herstellen. Bionic Yarn wird also auch in den adidas Originals x Pahrrell Williams Produkten zu finden sein. Bereits bei seiner Performance zu “happy” bei den Oscars trug Pharrell Williams adidas Originals Produkte, besonders der berühmte Buffalo Hat ist vielen Menschen im Gedächtnis geblieben, wir können gespannt sein was adidas Originals und Pharrell Williams im Sommer auf den Markt werfen werden.

The post Adidas = Pharrell Williams appeared first on FASHIONBOXX.